| 02:37 Uhr

Lebensgefahr im Wald: Das Pilzesuchen besser verschieben

Elbe-Elster. Michael Kopka von der Landesforst Brandenburg und ehemaliger Revierförster in Schönewalde fordert die Bürger im Elbe-Elster-Kreis auf, die Wälder in den nächsten Tagen nicht zu betreten und das Pilzesuchen auf einen späteren Termin zu verschieben. "Das kann lebensgefährlich werden. Birgit Rudow

Nach dem Sturm können immer noch große Äste abbrechen und Bäume umfallen. Der Waldboden ist durch den Regen durchgeweicht", sagt er. Waldbesitzer könnten sich an die Revierförster wenden, wenn sie Hilfe oder Informationen zur Schadholzbeseitigung oder zum Holzverkauf benötigen, so Michael Kopka.