| 02:38 Uhr

Landräte Elbe-Elster und Wittenberg bei der Bundeswehr

Oberstleutnant Mario Herzer (l.) und Oberst Franz Sauerborn (r.) hatten die Landräte Christian Heinrich-Jaschinski (2.v.l.) und Jürgen Dannenberg zu einem Gespräch eingeladen.
Oberstleutnant Mario Herzer (l.) und Oberst Franz Sauerborn (r.) hatten die Landräte Christian Heinrich-Jaschinski (2.v.l.) und Jürgen Dannenberg zu einem Gespräch eingeladen. FOTO: Montag/Bundeswehr
Schönewalde. Auf Einladung des Standortältesten und Kommandeurs Einsatzführungsbereich 3, Oberst Franz Sauerborn, waren Ende vergangener Woche die Landräte der Landkreise Elbe-Elster und Wittenberg, Christian Heinrich Jaschinski (CDU) und Jürgen Dannenberg (Linke) zu einem Arbeitsgespräch am Bundeswehrstandort Schönewalde vor Ort. Dabei wurden Aspekte der Landkreis übergreifenden Zusammenarbeit beim Ausbau der Verkehrsinfrastruktur sowie im Naturkatastrophenfall erörtert, teilt die Bundeswehr mit. red/ru

Des Weiteren fand ein Austausch über Vorhaben und Projekte in diesem und dem kommenden Jahr statt. Ein Schwerpunkt war das 500. Jubiläum der Reformation 2017. Von beiden Landräten wurde zur Flüchtlingssituation in ihrem Landkreisen informiert. Im Anschluss an das Gespräch verabschiedete sich Oberst Sauerborn und bedankte sich für die gute und konstruktive Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren. Oberst Sauerborn wird nächste Woche das Kommando über den Einsatzführungsbereich 3, an seinen Nachfolger, Oberstleutnant Mario Herzer übergeben. Der nutzte den Besuch, um sich bei den Landräten vorzustellen.