| 02:39 Uhr

Landkreis greift Jugendlichen mit Geld unter die Arme

Herzberg. Der Landkreis Elbe-Elster fördert auch in diesem Jahr wieder zwei große Jugendaktionen. Das hat der Jugendhilfeausschuss des Kreistages am Dienstag auf seiner Sitzung einstimmig beschlossen. Birgit Rudow

Das Wir gewinnt

Der Wettbewerb "Das Wir gewinnt" wird seit 2013 geführt und gehört mittlerweile zum festen Bestandteil der Jugendarbeit im Landkreis. 2014 haben sich 15 Jugendgruppen daran beteiligt, 2015 waren es 26, so Dirk Stiller, Sozialarbeiter Jugendarbeit beim Landkreis. Auch in diesem Jahr wird wieder zu dem Wettbewerb aufgerufen, an dem Jugendgruppen mit (mindestens fünf) Kindern und Jugendlichen teilnehmen können. Prämiert werden Projekte, die im Interesse des Gemeinwohls liegen, zur Verschönerung des Ortsbildes, des Jugendklubs oder der Feuerwehr bzw. zur Verbesserung der Lebensbedingungen in der Kommune beitragen.

Der Landkreis prämiert drei Projekte mit jeweils 500 Euro. Gruppen, die in den letzten beiden Jahren zu den Gewinnern gezählt haben, dürfen aber nicht mitmachen, so Dirk Stiller. Eine Jury wird die eingereichten Projekte prüfen und bewerten. Am 9. Juni sollen die Prämien überreicht werden. Die Projektumsetzung muss dann bis Ende Oktober erfolgen.

Auch die Jugendinitiative "Jugend packt an - ein Wochenende für Elbe-Elster" wird wieder mit 50 Euro, Pokal und Urkunde pro Projekt vom Landkreis unterstützt.

Jugend packt an

Die Initiative findet an dem Wochenende vom 15. bis 17. April statt. In begründeten Ausnahmefällen kann das Projekt auch auf die Wochenenden 8. bis 10. April oder 21. bis 24. April verschoben werden. Im vergangenen Jahr sind 107 Jugendgruppen dem Aufruf, den ländlichen Raum zu verschönern, nachgekommen, so Dirk Stiller. Bei dieser Initiative geht es ebenfalls darum, im Interesse des Gemeinwohls das Ortsbild zu verschönern. Die Projekte müssen bei der Stabsstelle Strategie, Prävention und Netzwerke der Kreisverwaltung bis zum 8. April angemeldet werden. Die Pokale, Urkunden und der Geldbetrag werden an den Projekttagen vor Ort durch die Jugendkoordinatoren der entsprechenden Bereiche übergeben.

Der Jugendhilfeausschuss hat der Bereitstellung der Mittel durch den Kreis am Dienstag einstimmig zugestimmt. Es gehe nicht darum, jedes Jahr immer mehr Gruppen für die Initiative zu begeistern, sondern darum, Eigeninitiative und ehrenamtliches Engagement bei den Jugendlichen zu unterstützen, sagte Dirk Stiller.