ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:57 Uhr

Lebusa
Musikgenuss in Lebusa und Stechau

 Vorortbesuch zur Absprache am Veranstaltungsort Schloss Stechau v.l.: Schlossherr Dr. Bardia Khadjavi-Gontard, Janine Kauk, Marketing-Koordinatorin des Landkreises, Holger Martin, Vorstand der Brandenburgischen Sommerkonzerte und Constanze Büchner, Konzeption & Management.
Vorortbesuch zur Absprache am Veranstaltungsort Schloss Stechau v.l.: Schlossherr Dr. Bardia Khadjavi-Gontard, Janine Kauk, Marketing-Koordinatorin des Landkreises, Holger Martin, Vorstand der Brandenburgischen Sommerkonzerte und Constanze Büchner, Konzeption & Management. FOTO: Tudyka.PR
Lebusa. Die Brandenburgischen Sommerkonzerte gastieren in der diesjährigen Saison nur zwei Mal im Elbe-Elster-Land: in Lebusa und Stechau. In beiden Orten haben fleißige Helfer mit den Vorbereitungen begonnen. Von Sylvia Kunze

Irene Hoffmann, die in Lebusa an vorderster Organisationsfront steht, hat es im Vergleich zu den Vorjahren mit den Konzertvorbereitungen diesmal nicht leicht.  Wegen der Termindopplung mit dem Moienmarkt und dem Tag der Bundeswehr in Schlieben wird sie vom Amt Schlieben nicht viel Hilfe erwarten können. Zudem ist eine versierte Blumenfrau aus Altersgründen abgesprungen. Aber die Lebusaerin hat in einer Abspracherunde in der Vorwoche noch einmal alle wichtigen Details klären und sich weitgehend anderweitig Helfer besorgen können, um den Nachmittag abzusichern.

Der Blick kann also optimistisch Richtung Konzert gehen. Zu diesem erläutert Marvin Schruba, Assistent Presse/Marketing: „Bei uns stehen der Klang und das damit verbundene Erlebnis für das Publikum im Vordergrund. Die Pöppelmannkirche hat ein sehr spezielles Klangbild. Das Programm des Duo Starks bietet sich hier sehr gut an, da Werke von Klassik bis Spätromantik aufgeführt werden, welche durch das gegebene Klangbild der Kirche wunderbar zur Geltung kommen. Die Kombination von Cédric Pescia am Klavier und Nurit Stark an der Violine bekommt klanglich die Möglichkeit, die Besucher mit musikalischer Sensibilität und intellektueller Durchdringung der Werke zu überzeugen.“

Die Frage, die sich vielen Lebusaern aufdrängt, warum man aufgrund der Gegebenheit der Silbermannorgel in der Reihe der Sommerkonzerte der Lebusaer Kirche nicht eher ein Orgelkonzert zugeordnet hat, beantwortet Marvin Schruba so: „Wir legen bei den Brandenburgischen Sommerkonzerten Wert darauf, dass die Besucher auch Erfahrungen machen, mit denen man im ersten Moment nicht rechnet. Ein Orgelkonzert in der Pöppelmannkirche wäre eine Produktion, die mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit erfolgreich wäre. Wir wollen jedoch die Rezeptur etwas verändern und etwas Neues nach Lebusa bringen, sowohl für die Bewohner, als auch für externe Besucher. Wir stellen mit diesem Konzert am 16. Juni ab 17 Uhr die Klangentfaltung des Duo Starks in der besonderen Akustik der Kirche in den Vordergrund.“

Zum Vorprogramm gehören in Lebusa eine Kaffeetafel auf der Dorfwiese, eine Kremserfahrt mit dem Traktor zur Bockwindmühle, historische Erläuterungen in der Kirche sowie eine Führung durch das Schloss.

Das größte Musik-Ereignis der Brandenburgischen Sommerkonzerte ist das traditionelle Open-Air im Schlosspark Stechau. Auch dieses Jahr, am 3. August, erwartet die Zuschauer unter freiem Himmel ein außergewöhnliches Programm, dem ein kulinarischer Parkbesuch vorangehen kann. Das Picknick ab 16 Uhr, ob Angebot von den Versorgern vor Ort oder selbst mitgebracht, lässt sich ein Großteil der Gäste nicht entgehen.

Die ersten drei sinfonischen Dichtungen vom Zyklus „Mein Vaterland“ von Bedrich Smetana eröffnen um 20 Uhr das furiose Konzert des Sinfonischen Orchesters Prag. „Die Moldau“ gehört hier sicherlich zu den populärsten Werken. Nicht weniger berührend sind die „Sinfonischen Tänze“ aus der „West Side Story“ von Leonard Bernstein. Den krönenden Abschluss bildet George Gershwins „Ein Amerikaner in Paris“, bevor das Höhenfeuerwerk den malerischen Schlosspark erleuchtet und die Besucher in den Sommerabend verabschiedet.

Das jährliche Ereignis in Stechau wird durch eine stetig gewachsene Kooperation des Teams der Sommerkonzerte mit dem gastgebenden Schlossherrn Dr. Bardia Khadjavi-Gontard sowie dem Hauptsponsor Sparkasse Elbe-Elster möglich. In diesem Jahr kommt nun noch eine engere Zusammenarbeit mit dem Marketing des Kreises hinzu, vermeldet die Pressestelle des Landkreises. Wenn schon so viele Gäste nach EE kommen, will man sich auch ordentlich präsentieren.