ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:53 Uhr

Tosender Applaus
Theaterball ist wieder beste Unterhaltung am Abend

Es gibt sie dann doch noch: die traute Famillienidylle bei Bärlauchs. Aber zuvor wird das Publikum zwei Stunden bestens unterhalten.
Es gibt sie dann doch noch: die traute Famillienidylle bei Bärlauchs. Aber zuvor wird das Publikum zwei Stunden bestens unterhalten. FOTO: Sylvia Kunze / LR
Falkenberg. Falkenberger Laienschauspieler und „Tanzmäuse“ sorgen mit ihren Auftritten Freitag und Samstag für zwei kurzweilige Stunden. Von Sylvia Kunze

Während sich das Haus des Gastes ein zweites Mal in Folge füllt, macht sich hinter der Bühne noch einmal „Muffensausen“ breit. Nachdem die Laienschauspieler bereits am Freitagabend gut abgeliefert haben, soll es nun am Samstag noch einen Ticken besser werden. Coach Sandra Werner schwört die Akteure ein. Die sind über die Jahre zu einer festen Truppe zusammengewachsen. Neu diesmal dabei sind Steffen Gumbrecht, Livia Urban und Wieland Getzie. Um es vorweg zu nehmen: Sie werden ihren Part auf der Bühne meistern, als wären sie immer dabei gewesen.

Schon öffnet sich der Vorhang, und das Geschehen um das Ehepaar, dass nach dem Auszug der Tochter auf eine sturmfreie Zeit hofft, nimmt seinen Lauf. Natürlich kommt es anders. Claudia (Claudia Weger) und Dietmar (Dietmar Bär) haben kaum auf das „Sturmfrei“ angestoßen, nachdem ihre Tochter ausgezogen ist, da klingelt es schon an der Tür. Die Schwiergermama begehrt um Einlass, denn sie hat Zoff mit ihrem Mann Heinz (Michael Hienzsch).

Darum herum entspinnt sich eine lustig-unterhaltsame Geschichte, die im Verlauf des Geschehens immer wieder auch mit Falkenberger Details angereichert wird. Ob es nun der Schlüsseldienst Dreißig (“Thomas Dreißig - immer fleißig“, dargestellt von Johannes Walter) ist oder Lottis Kiosk (Andrea Stephan). Die Gäste im Saal wissen die netten Anspielungen auf derartige Originale ihrer Stadt zu schätzen.

Die einzelnen Rollen sind klasse besetzt. Die „Tanzmäuse“ unterstützen wie immer und setzen tänzerische Akzente - von der nach Ballett anmutenden Einlage bis hin zum stimmungsvollen Hip Hop. Können und nicht zuletzt die tollen Kostüme sind ein Augenschmaus, der die nicht minder tolle Leistung der Laiendarsteller auf der Bühne gekonnt in Szene setzt. Musikalische Akzente setzen zudem Solisten der am nachfolgenden Abend spielenden Liveband „Smagroove“ bei Einsätzen von Saxophon und Gitarre - natürlich mitten im Geschehen. Für die Männer eine Premiere, denn in einem Theaterstück haben sie bislang noch nicht mitgewirkt.

Und das Ende? Zum Schluss gibt es traute Familienharmonie. Hilde findet sich wieder mit ihrem Heinz zusammen. Susi zieht wieder zu ihrem Freund. Und Claudia und Dietmar haben endlich sturmfrei! Tosender Applaus zeigt, dass es allen Gästen gefallen hat und ringt den Akteuren das Versprechen ab, bald mal wieder zu einem Falkenberger Theaterball einzuladen.

Die Falkenberger „Tanzmäuse“ haben wieder super mit ihren Tänzen das Geschehen auf der Bühne bereichert und manche Umbaupause gefüllt.
Die Falkenberger „Tanzmäuse“ haben wieder super mit ihren Tänzen das Geschehen auf der Bühne bereichert und manche Umbaupause gefüllt. FOTO: Sylvia Kunze / LR