| 02:42 Uhr

Tradition und Kontinuität
Akrobatenkunst auf dem Markt

Seilakrobatin Scarlett Krämer vom "Varieté Circus Rolandos" springt auf dem Uebigauer Markt auf dem Seil hier beim Sprung durch einen Hula Hoop Reifen und erntet dafür staunende Blicke und Applaus.
Seilakrobatin Scarlett Krämer vom "Varieté Circus Rolandos" springt auf dem Uebigauer Markt auf dem Seil hier beim Sprung durch einen Hula Hoop Reifen und erntet dafür staunende Blicke und Applaus. FOTO: Rico Meißner/rmr1
Uebigau. Die Historische Nacht in Uebigau setzt auf Tradition und Kontinuität. Mit den "Rolandos" waren in diesem Jahr aber auch neue Gäste dabei. Rico Meißner / rmr1

Die Sonne steht schräg über dem Kirchturm und wirft ihr abendliches Licht durch die schmalen Straßen des Uebigauer Stadtkerns. Auf der Bühne erklingen mittelalterliche Klänge der Spielleute von "Heydekraut". Die Fachwerkkulisse des Marktplatzes leuchtet. Perfekte Rahmenbedingungen für die 12. Historische Nacht. Der genutzte Teil des Platzes füllt sich mit einsetzender Dämmerung.

Wie in jedem Jahr gibt es die Klassiker des Festes. Deftige Speisen, mittelalterliche Spiele auf dem Markt für die Kleinen und Ponyreiten. Der Heimatverein bietet neben Verpflegung auf dem Museumshof auch die Möglichkeit für Kinder, eine Wäschemangel zu betätigen, zu sehen, wie man Messer zu früheren Zeiten geschliffen hat, oder die Reaktionsschnelligkeit an der "Nussrutsche" zu testen. Ist der Hammer schnell genug, gibt es Walnussstückchen. Am späten Nachmittag wird, wie ist es anders zu erwarten in diesem Jahr, Luther in seiner Kutsche mit einem Ständchen des Posaunenchors empfangen. Dann besucht er mit Ortsvorsteher Ulrich Jachmann die "Lateinschule", mit dem hintergründigen Hinweis, dass die "Mädchen- und Knabenschule inzwischen geschlossen ist".

Das Uebigauer Fest setzt ganz auf Tradition. "Daran halten wir auch fest", so Jachmann. Bereits zum dritten Mal sind die "Torgauer Geharnischten" dabei. "Wir sind auf Einladung der Stadt hier, auch als eine Art Ehrengeleit zur Eröffnung", so Dieter Mittag, Vorsitzender des Vereins. "Es herrscht eine nette Atmosphäre und es sind freundliche Leute. Wir kommen gern her." Auch um ein bisschen die Werbetrommel für ihre Ausfahrt und den Ausritt in den Herbst rund um Torgau am 23. September zu rühren.

Eigentlich hat die Veranstaltung schon am Freitagabend begonnen. Am Schloss stehen die "Hans Sachs Spiele" von theater89 auf dem Programm. Regine und Jürgen Wittchen aus Berlin sind begeistert. "Es war toll, sehr professionell gemacht und auch dramaturgisch gut aufgearbeitet", sagt Regine Wittchen, die ursprünglich aus Uebigau stammt. "Sie haben in der originalen Mundart gesprochen und man hat es trotzdem gut verstanden. Man merkte sofort, das sind Theaterleute", ergänzt ihr Mann. Nur Petrus hatte am Freitag einen kleinen Streich zum dritten Stück parat. "Erst blitzten nur die Handys, dann blitzte es nur noch aus dem Himmel", beschreibt es Regine Wittchen. Trotz einsetzendem Regen spielen die Schauspieler eisern weiter, wohl gemerkt, ohne Dach. Spontaner Applaus aus dem Publikum erlaubt es ihnen schließlich, die Vorstellung ein wenig eher abzubrechen.

Neu auf dem Programm der "Historischen Nacht" sind am Samstag die Künstler des Herzberger "Varieté Circus Rolandos". Drei Auftritte absolvieren sie, verfolgt von großem Publikumsinteresse. Es gibt eine Zaubervorführung, Seiltanz, dressierte Tauben und eine Feuershow. "So etwas ist schon etwas anderes, als ein Auftritt im Zelt", schätzt es der Chef Roland Krämer ein. "Ein bisschen fühlt man sich wie ein Chirurg, der statt im Operationssaal auf einmal im Freien operieren soll. Gerade beim Seiltanz reicht dann nur ein heftiger Windstoß." Dennoch können sich die Rolandos gut vorstellen, wiederzukommen. "Wir haben auch ein treues Publikum, von dem einige heute extra wegen uns gekommen sind", freut sich Krämer. Ansonsten könne man Auftritte für Firmen- oder Faschingsfeiern buchen, rührt auch er die Werbetrommel.

Mit all den Attraktionen reiht sich die zwölfte Auflage der Historischen Nacht nahtlos in die Reihe ihrer Vorgänger ein. Das gesellige Beisammensein, das Spielen der Kinder, das Plaudern und das Unterhaltungsprogramm machen die schöne Veranstaltung aus.