Etwa 300 Besucher beim Konzert der Neuen Philharmonie kürzlich in der Stadtkirche St. Marien sind ein Zeichen dafür, dass die Herzberger wieder nach Kultur in der Stadt lechzen. Was Konzerte betrifft, so können sie im Oktober einiges aufholen. Kantorin Solveig Lichtenstein und die Initiative „Betont für Herzberg“ haben trotz immer noch schwieriger Bedingungen bei der Organisation gute Arbeit geleistet.

Kirchweihfest in Buckau

So ist am Sonntag, dem 17. Oktober, um 16 Uhr in der Stadtkirche ein Konzert für Flöte und Orgel mit Mariya Semotyuk Schlaffke und David Schlaffke zu hören. Am Samstag, 23. Oktober, ist der Akkordeonvirtuose Alexandre Bytchkov aus St. Petersburg um 16 Uhr in St. Marien mit einem Solokonzert zu Gast. In der Dorfkirche Buckau findet am Sonntag, 24. Oktober, um 13.30 Uhr ein musikalischer Festgottesdienst zum Kirchweihjubiläum statt. Mit dabei ist das Vocalensemble Elbe-Elster unter Leitung von Werner Mlasowsky.
Am Reformationssonntag erklingt um 16 Uhr in der Stadtkirche ein Konzert für Trompeten, Pauken und Orgel. An den Trompeten sind Thomas Brünnich, Björn Brünnich, Christian Wenzel und Tobias Willner zu hören, an den Pauken Mario Gängler und an der Orgel Solveig Lichtenstein Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei.
In der Vorweihnachtszeit ist für den 11. Dezember ein Konzert mit den Schülern des Herzberger Gymnasiums geplant, teilt Solveig Lichtenstein mit. Das Weihnachtsoratorium hingegen fällt auch in diesem Jahr aus.

Letzte Mittwochsandachten 2021

Zu Ende geht die Reihe der kleinen musikalischen Andachten jeweils mittwochs um 16.30 Uhr in der Stadtkirche. Am kommenden Mittwoch wird sie von Paul Staab an der Blockflöte gestaltet. Die letzte Andacht ist dann am 13. Oktober mit Sylvius Wegner an der Trompete.