ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:40 Uhr

Ältere Generation ist fit und aktiv
Comedy, Sport und Ausflüge in der Kreisseniorenwoche

 Anlässlich der Brandenburgischen Seniorenwoche sind wieder fleißige Damen und Herren ausgezeichnet worden.
Anlässlich der Brandenburgischen Seniorenwoche sind wieder fleißige Damen und Herren ausgezeichnet worden. FOTO: privat
Herzberg. Die zentrale Eröffnungsveranstaltung des Seniorenrates des Landes Brandenburg, die vor einigen Tagen in Wittstock stattfand, haben auch Vertreter aus dem Landkreis Elbe-Elster besucht. „Besonders erfreut waren wir darüber, dass bei dieser Veranstaltung der Vorstand der Seniorengruppe 5 aus Bad Liebenwerda mit der Ehrenurkunde des Ministerpräsidenten ausgezeichnet wurde.

Zu diesem gehören Gisela Schmidt, Ursula Mahlo, Bettina Schlegel, Annemarie Manig, Helga Klingsporn und Gudrun Horn“, berichtet Petra Hollstein im Auftrag des Kreisseniorenbeirates.

Kurz darauf fand auch die Eröffnungsveranstaltung des Kreisseniorenwoche Elbe-Elster statt. Dazu wurde in die Gaststätte „Drei Linden“ in Zeckerin eingeladen. Als besondere Gäste konnten dabei begrüßt werden: Marina Beyer, Amtsleiterin des Sozialamtes des Landkreises Elbe Elster und in Vertretung des Landrates, sowie der Bürgermeister der gastgebenden Stadt Sonnewalde Werner Busse.

Seniorenarbeit ist wertvolle Tradition

Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende des Kreisseniorenbeirates und den Bürgermeister nahm Marina Beyer das Wort. Sie dankte zunächst allen ehrenamtlich Tätigen für ihre unermüdliche Arbeit für und mit den Seniorinnen und Senioren in allen Städten, Ämtern und Gemeinden. Auch in unserem Landkreis erhöhe sich der Anteil der älteren Menschen stetig. Gesellschaftliche Veränderungen, Bildung und medizinischer Fortschritt hätten dazu geführt, dass ältere Frauen und Männer körperlich und geistig leistungsfähiger blieben. Das erhöhe die Chance, länger aktiv und mit hoher Verantwortung am Leben in der Familie und in der Gesellschaft teilzunehmen, erinnerte sie. Und nur gut: „In unserem Landkreis hat sich die ehrenamtliche Seniorenarbeit zu einer wertvollen Tradition entwickelt“, lobte die Amtsleiterin.

33 Ehrenamtler ausgezeichnet

Im Anschluss konnten zahlreiche Auszeichnungen vorgenommen werden. Für besonders aktive und meist langjährige Tätigkeit in den verschiedenen Bereichen der Seniorenarbeit wurden geehrt: Rosemarie Andrack, Christine Döge, Anneliese Schmalwasser und Brigitte Wanitschka aus Bad Liebenwerda; Martha Dix, Dr. Christa Zech und Ingeborg Schmidt aus dem Amt Kleine Elster; Margit Jurk und Hans Jürgen Jurk aus Uebigau-Wahrenbrück sowie Christina Kneese aus Schönewalde.

„Im Landkreis fanden viele weitere gelungene Veranstaltungen während der Seniorenwoche statt. Insgesamt 33 Ehrenamtler wurden dabei ausgezeichnet. Die Palette der Veranstaltungen war wieder breit gefächert. Vom geselligen Beisammensein mit ansprechenden Programmen gestaltet durch die Falkenberger Tanzmäuse, Schüler der Musikschule „Gebrüder Graun“, Kinder aus den Kindertagesstätten sowie Musik- und Theatergruppen, Comedy und Discos bis hin zu sportlichen Wettkämpfen, Kegelturnieren oder gemeinsamen Busausflügen zu besonderen Sehenswürdigkeiten und Ausstellungen war alles dabei“, bilanziert Petra Hollstein.

Der besondere Dank gelte vor allem denen, die geholfen haben, diese Veranstaltungen möglich zu machen und zu finanzieren, führt sie weiter aus. In erster Linie seien das der Seniorenrat des Landes Brandenburg und der Landkreis Elbe- Elster. Finanziellen Zuwendungen für die verschiedenen Angebote habe es unter anderem von der Sparkasse Elbe-Elster, von der Elbe-Elster-Klinikum GmbH und vom Seniorenzentrum „Albert Schweitzer“ gGmbH gegeben.

(red/sk)