ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:35 Uhr

„Hier spielt die Musik“
Kreismusikschule in Herzberg öffnet ihre Türen

Der Herzberger Regionalstellenleiter Thomas Prager (Mitte) freut sich mit seinem gesamten Lehrerteam auf reges Interesse beim Tag der offenen Tür am 10. November in Herzberg.
Der Herzberger Regionalstellenleiter Thomas Prager (Mitte) freut sich mit seinem gesamten Lehrerteam auf reges Interesse beim Tag der offenen Tür am 10. November in Herzberg. FOTO: Kreismusikschule / Andreas Franke
Herzberg. Besucher können am 10. November unter fachkundiger Anleitung erste Versuche auf ihrem Wunschinstrument unternehmen. Fachlehrer informieren zudem über Unterrichtsinhalte.

„Geben wir Kindern, die für Musik empfänglich sind, jenen kleinen Schlüssel in die Hand, mit dessen Hilfe sie den Wundergarten der Musik betreten können, um den Sinn ihres ganzen Lebens zu vervielfachen.“ Dieses Zitat des ungarischen Musikpädagogen Zoltan Kodaly ist für den Leiter der Regionalstelle Herzberg, Thomas Prager, passende Richtschnur für den nächsten „Tag der offenen Tür“ an der Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ in Herzberg.

Wer sich über die Ausbildungsmöglichkeiten der musisch-kulturellen Bildungseinrichtung in der Kreisstadt informieren möchte, der ist herzlich am Sonnabend, 10. November, in die Räume der Kreismusikschule in Herzberg eingeladen. „Hier spielt die Musik“ verspricht Thomas Prager zusammen mit seinem gesamten Lehrerteam.

Besucher haben an dem Tag die Möglichkeit, unter fachkundiger Anleitung erste musikalische Versuche auf ihrem Wunschinstrument zu unternehmen. Von 11 bis 13 Uhr stehen dort in der Anhalter Straße 7 die Türen offen, und die verschiedensten Instrumente können ausprobiert werden.

Für Fragen zu Unterrichtsinhalten und Ausbildungsmöglichkeiten stehen viele Fachlehrer und die Verwaltung der Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ zur Verfügung.

„Beginnen kann man die musikalische Ausbildung an der Kreismusikschule schon im zarten Alter ab 18 Monaten. Nach oben gibt es bei uns keine Altersbegrenzung. Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, sofort mit dem Unterricht in Herzberg zu beginnen und Spaß und Freude am Wahlinstrument zu haben“, verspricht Thomas Prager. Denn in der Kreismusikschule in Herzberg gibt es keine Warteliste. Leihinstrumente werden den Musikschülern nach Möglichkeit gestellt.

(pm/blu)