| 02:34 Uhr

Kreis vergibt Studienbeihilfe für Medizinstudenten

Elbe-Elster. Der Landkreis Elbe-Elster will auch in diesem Jahr zum Wintersemester wieder eine Studienbeihilfe für Medizinstudenten vergeben und so zur Sicherstellung der medizinischen Versorgung beitragen, teilt die Kreisverwaltung mit. Nach der im September 2010 vom Kreistag beschlossenen Richtlinie können Medizinstudenten für die Dauer von vier Jahren eine monatliche Beihilfe von 500 Euro erhalten. red/ru

Dazu müssen sie an einer deutschen Universität die Fachrichtung Medizin studieren und den ersten Abschnitt der ärztlichen Prüfung nach der Approbationsordnung für Ärzte bestanden haben. Vorgesehen ist, jährlich bis zu fünf Medizinstudenten in das Förderprogramm aufzunehmen.

Als Gegenleistung für die gezahlte Studienbeihilfe müssen sich die Studenten verpflichten, nach bestandener Facharztweiterbildung für die Dauer von vier Jahren als Arzt am Elbe-Elster-Klinikum, an der vertragsärztlichen Versorgung der kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg auf dem Gebiet des Landkreises Elbe-Elster oder als Arzt beim Gesundheitsamt des Landkreises zu arbeiten. Die Ausübung der ärztlichen Tätigkeit hat grundsätzlich in einer Vollzeitanstellung bzw. bei der Teilnahme an der vertragsärztlichen Versorgung mit einem vollen Versorgungsauftrag zu erfolgen.

Die Studienbeihilfe kann bis spätestens 30. September des laufenden Jahres schriftlich beim Landkreis Elbe-Elster, Dezernat III, Grochwitzer Straße 20, 04916 Herzberg (Elster), beantragt werden. Dem Antrag muss ein Lebenslauf, eine beglaubigte Fotokopie des Zeugnisses über das Bestehen des ersten Abschnitts der Ärztlichen Prüfung sowie die aktuelle Immatrikulationsbescheinigung der Universität beinhalten.

Nähere Auskünfte erteilt Anne-Marie Gundermann, Telefon: 03535 46 3502 in der Kreisverwaltung. Informationen gibt es auch im Internet unter: www.lkee.de/Service-Verwaltung/Ausschreibungen .