Für die ausgefallene Internationalen Deutschen Meisterschaften im Kraftdreikampf im April in Herzberg gibt es einen neuen Termin. Der Wettkampf wurde um so ziemlich ein Jahr verschoben und soll nun im kommenden Jahr in den Osterferien Ende März/Anfang April stattfinden, sagt Organisator Frank Kutzsch auf Anfrage der Rundschau. Voraussetzung ist natürlich, dass solche Veranstaltungen dann wieder durchgeführt werden dürfen.

Medaillen waren schon fertig

Die Absage der Meisterschaft hat Sportler wie Organisatoren hart getroffen. Mit etwa 200 Athleten aus Deutschland aber auch aus Tschechien, Polen, Österreich und der Slowaken hatte man gerechnet. Es sei bereits alles vorbereitet gewesen, so Frank Kutzsch. Aber zum Glück hätten alle Sponsoren mitgezogen. So ist dem Organisationsteam kein ernsthafter finanzieller Schaden entstanden. Lediglich die Medaillen seien schon gekauft und mit dem Meisterschaftsdatum 2020 graviert gewesen. Frank Kutzsch hofft, dass man das irgendwie hinbekommt und die Medaillen auch im nächsten Jahr noch verwendet werden können. „Insgesamt aber sind wir für den neuen Meisterschaftstermin schon gut dabei. Es ist ja vielen so gegangen wie uns“, sagt er.

Gutes Pflaster für Kraftsportler

Herzberg ist für die Kraftdreisportler und die Kraftdreisportlerinnen ein gutes Pflaster. Welt- und Europameisterschaften haben hier bereits stattgefunden. Deshalb fragt der Powerlifterverband WUAP gern bei den Herzbergern an. Die Stadt stellt den Sportlern die Elsterlandhalle kostengünstig zur Verfügung und auch einige Herzberger Firmen stehen als Sponsoren hilfreich zur Seite.