ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:16 Uhr

Falkenberg
Korrekturen am Plan „Windpark Kölsa“ nötig

Falkenberg. Fledermäuse und Luftfahrt nicht ausreichend bedacht. Von Sylvia Kunze

Der von den Stadtverordneten im Jahr 2015 beschlossene Bebauungsplan „Windpark Kölsa“ ist aktuell noch einmal in der Bearbeitung. Er muss erneut angefasst werden, weil die Genehmigungsbehörde Nacharbeiten gefordert hat.

Sie bemängelte unter anderem, dass bei der Betrachtung der Winterquartiere der Fledermäuse und bei der Konfliktbewältigung bezüglich der Stellungnahme der Luftfahrt im weiteren Planungsverfahren nicht ausreichend reagiert worden sei. Deshalb ist in der zurückliegenden Zeit eine Überarbeitung des Plans erfolgt, informierte Gundula Manigk, Leiterin des städtischen Bauamtes, in den zurückliegenden Ausschussberatungen, in denen der Plan auf der Tagesordnung stand.

Wie Gundula Manigk weiter ausführte und wie im Sachverhalt in der Beschlussvorlage zur Bestätigung des 2. Entwurfs des Bebauungsplans nachlesbar ist, gab es noch weitere Kritikpunkte vonseiten der genehmigenden Behörde. Dazu zählten zum Beispiel das Ergänzen bzw. Ändern des Nachweises für den Abstandsbereich zu einer Freileitung, die nachrichtliche Übernahme von Bodendenkmalbereichen oder auch die Darstellung von Gräben im Planungsgebiet. „Die erforderlichen Korrekturen und Ergänzungen sind vorgenommen worden“, berichtet die Amtsleiterin.

Wichtige Botschaft für die Anwohner: „Wir haben an den ausgewiesenen Flächen keine Änderungen vorgenommen. Die Grundfestsetzungen bleiben, Die Baufelder bleiben. Es bleibt also auch bei den acht im Plan vermerkten Anlagen mit den festgeschriebenen Höhen“, so Gundula Manigk. Sie bittet die Abgeordneten um Zustimmung, denn „wenn die Änderungen des Plans und damit perspektivisch der Plan selbst nicht beschlossen werden, ist das Gebiet wie reiner Außenbereich zu behandeln, in dem der Bau von Windkraftanlagen privilegiert ist. Mit Plan können wir Anzahl und Höhe regeln. Ohne Plan wären dem Wildwuchs solcher Anlagen alle Tore geöffnet“, macht sie mögliche ungewollte Konsequenzen deutlich.