Eigentlich dürfte es das Thema in Fermerswalde gar nicht geben. Wenn nichts anderes dran steht, wird in einer Ortschaft in Deutschland 50 gefahren. Und sei das „Nest“ auch noch so klein. Das Problem mit der Raserei werden weder Polizei noch Ordnungsamt noch Straßenverkehrsamt lösen. Das können die Kraftfahrer nur selbst. Wer mit 70, 80, 100 Sachen durch eine Ortschaft brettert, dem fehlt es schlicht an Verantwortung. Der nimmt das Schlimmste in Kauf. Gegen das kollektive Aussetzen des gesunden Menschenverstandes hoffen die Bürger aber berechtigt auf das Eingreifen der Ordnungsmacht. Diese 150-Meter-Richtlinie des Landes wird ihre Gründe haben, vor allem, was die juristische Angreifbarkeit von Strafbescheiden betrifft. Für Gegebenheiten wie in Fermerswalde muss sich aber ein Weg der „Abschreckung“ finden lassen. Dem Unheil freien Lauf zu lassen, nur weil die Straße laut Paragraf xy 100 Meter zu kurz ist, ist ein ganz schmaler Grat.