| 02:38 Uhr

Kolochauer Faschingsverein in den Startlöchern

Kolochau. Schon in wenigen Tagen wird Kolochau erneut zur Faschingshochburg. Wo anderenorts noch weihnachtlicher Schmuck glänzt, packen die Mitglieder vom Kolochauer Faschingsverein am morgigen Sonntag bereits die Dekoration für die närrische Zeit aus und werden den Saal der Gaststätte getreu dem diesjährigen Motto "Palmen, Muscheln, weißer Sand — die Karibik ist in Narrenhand" verwandeln. Sylvia Kunze

Die Männer werden sich der Bühne annehmen und sich um Licht und Technik kümmern. Die Frauen sind die eigentlichen Deko-Meister. "Im Laufe des vergangenen Jahres haben sie schon fleißig gebastelt. Diesen Schmuck gilt es nun zu platzieren", berichtet Vereinsvorsitzende Gabriele Berger.

Die Neuen leben sich gut ein

Bei aller Anspannung, die vor jedem Start in eine neue Saison steht, bleibt sie dennoch ruhig. Denn sie weiß den Verein gut aufgestellt. "Wir haben in der zurückliegenden Zeit reichlich Zuwachs erhalten. Die Neuen leben sich gut ein, finden ihren Platz. Das klappt alles sehr gut", schätzt die Chefin ein.

Spätestens seit September hätten sich alle an die Vorbereitungen der einzelnen Programmteile gemacht. "Noch vor Weihnachten hat der Vorstand das Programm als solches zusammengestellt. Seitdem sind nun auch die Moderatoren am Texten", ist von Gabriele Berger zu erfahren. Einen ersten kompletten Programmablauf gibt es dann am kommenden Donnerstag bei der Generalprobe. Das sei immer die Premiere, da füge sich alles zusammen und auch die Vereinsmitglieder untereinander würden dann erstmals sehen, woran bisher im Verborgenen gearbeitet wurde.

Festhalten am Konzept

"Wir halten an unserem Konzept fest", verspricht Gabriele Berger. "Wir haben nach wie vor unsere sechs Büttenredner. Unsere tanzenden Mädchen sorgen für Stimmung. Wir haben reichlich Musik und sorgen im wieder etwa dreistündigen Programm für viel Spaß und beste Unterhaltung."

Der Kolochauer Faschingsverein lädt ein zu Abendveranstaltungen am Freitag, 13. Januar; Samstag, 14. Januar; Freitag 20. Januar; Samstag, 21. Januar; Freitag 27. Januar; Samstag 28. Januar; einer Nachmittagsveranstaltung am Samstag, 14. Januar; und zum Kinderfasching am Sonntag, 12. Februar (15 bis 18 Uhr). Die Büttenabende samstags sind bereits ausverkauft. Freitags seien immer noch wenige Restkarten vorrätig, informiert die Vereinsvorsitzende.