(red/ru) Zum 1. März hat die Stadt Schönewalde vom zuständigen Ministerium in Potsdam die Betriebserlaubnis für die Führung der Kindertagesstätte im Körbar Weg 1 erhalten (die Rundschau berichtete). Zuvor hatte Simone Grulich diese Kita in einem städtischen Gebäude in privater Trägerschaft geführt. Simone Grulich hatte den Betreibervertrag erst gekündigt, wollte die Kündigung dann aber wieder zurücknehmen und die Trägerschaft an die Evangelische Bildung und Erziehung Niederlausitz gGmbH übergeben. Die Schönewalder Stadtverordnetenversammlung hat eine Rücknahme der Kündigung aber mehrheitlich abgelehnt. Die Kommune will die Kita nun selbst betreiben.

Jetzt hat sich eine Initiative zur Neugründung einer evangelischen Kneipp-Kita in Knippelsdorf gegründet, teilen die Evangelische Bildung und Erziehung Niederlausitz gGmbH und das Kitateam der evangelischen Kneipp-Kita Knippelsdorf mit.

„Nach den zunächst erfolglosen Bemühungen um den Erhalt der Kneipp-Kita durch Eltern, Erzieher und Unterstützer hat sich nunmehr eine Initiative zur Neugründung einer evangelischen Kneipp-Kita im ehemaligen Knippelsdorfer Pfarrhaus neben der alten Dorfkirche gebildet. Träger dieser Kindereinrichtung mit dem besonderen pädagogischen Angebot wird die „Evangelische Bildung und Erziehung Niederlausitz gGmbH“ sein, die bereits über 600 Kinder in der Lausitz betreut. Ab August 2019 soll das Angebot in Knippelsdorf zur Verfügung stehen. Eine große Mehrheit der Eltern aus der Region hatte bereits zum jetzigen Zeitpunkt ihren Wunsch nach diesem Angebot artikuliert. Gemäß dem Brandenburger Kita-Gesetz wollen Eltern, der Träger und Förderer in einer Initiative jetzt erst einmal informieren und zur Unterstützung einladen. Die neue Kita steht allen Kindern offen und möchte sich in die regionalen und lokalen Aktivitäten anderer Partner einbringen“, heißt es in der Mitteilung. Die Kinder sollen die Möglichkeit bekommen, in einer familiären, liebevollen Atmosphäre aufwachsen zu können. Die Eltern seien gern gesehene Partner der Erzieherinnen.

Die Kita soll sich im alten Knippelsdorfer Pfarrhaus befinden. Das „soll ein Ort sein, der Generationen vereint, ein Ort des Miteinanders und Füreinanders. Der herrliche Garten hinter dem Hofbereich lädt geradezu ein, hier einen besonderen Platz für Kinder anzubieten. Die Idee zu diesem Projekt wird von der Bevölkerung sehr begrüßt und unterstützt“, heißt es in dem Schreiben der Initiatoren. Sie möchten sich für das Vertrauen und die Hilfe der evangelischen Kirchengemeinde Knippelsdorf bedanken und alle Interessierten einladen, beim Entstehen und Wachsen der Kita dabei zu sein, die Mitte des Jahres eröffnet werden soll. Interessierte Eltern können sich bei dem Träger unter der Telefonnummer 035322 182019 informieren oder sich auf der Homepage www.ev-kneipp-kita-knippelsdorf.de informieren.