ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:38 Uhr

Klinik-Geschäftsführer sieht gute Chance für MVZ in Herzberg

Herzberg. Der Geschäftsführer der Elbe-Elster Klinikum GmbH Michael Neugebauer sieht gute Chancen für ein Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) in der ehemaligen Bibliothek in Herzbergs Innenstadt. Das sagte er kürzlich in einem Gespräch mit der RUNDSCHAU. Birgit Rudow

"Es sieht gut aus. Wir müssen mit der Stadt noch einige Gespräche führen. In dem Gebäude werden hohe Kosten entstehen. Aber wir sind optimistisch. Wenn wir mit der Stadt übereinkommen, könnte das MVZ zum 1. Oktober, spätestens aber zum Jahresende starten", so der Geschäftsführer.

Er erachtet das MVZ in Herzbergs Innenstadt als sinnvoll. Derzeit gebe es mehrere Entwürfe für das Gebäude, in dem vier bis fünf Arztpraxen Platz finden könnten. "Mit einigen Ärzten sind wir schon im Gespräch", sagt Michael Neugebauer. Das MVZ in Herzberg würde etwas größer werden als das in Falkenberg, das am Freitag eröffnet wird.

Das Gebäude ist im Bestand der Herzberger Wohnungsbaugesellschaft "Elsteraue". Seit Jahren sucht die WBG eine Nachnutzung für die ehemalige Bibliothek. Wie Herzbergs Bürgermeister kürzlich informierte, sind im Wirtschaftsplan der WBG für 2016 Mittel für die Umgestaltung des Hauses in ein MVZ vorgesehen.

Das Zentrum könnte auch zur Belebung der Herzberger Innenstadt beitragen.