| 02:37 Uhr

Kleine-Elster-Wehr tritt zum Test an

Bevor die Belastungsübung absolviert wurde, mussten sich die Kameraden auf Ergometer und Endlosleiter erwärmen.
Bevor die Belastungsübung absolviert wurde, mussten sich die Kameraden auf Ergometer und Endlosleiter erwärmen. FOTO: Ludewig
Herzberg. Kameraden der Feuerwehren des Amtes Kleine Elster haben kürzlich ihre notwendige Belastungsübung in der Atemschutzübungsanlage des Feuerwehrtechnischen Zentrums in Herzberg absolviert. Ausbilder war diesmal Marten Frontzek von der Feuerwehr Breitenau. red/pos

Auch eine theoretische Auffrischung und ein Bodycheck gehörten zum Programm.

Gleichzeitig haben die Arbeitsgruppen "einheitliche Ausbildungsunterlagen technische Hilfeleistung" und "Truppführer" in der Brandschutzdienststelle des Landkreises beraten, informiert Kreisbrandmeister Steffen Ludewig. Dabei ging es um die Abstimmung von Inhalten, die Zielsetzung und Absprachen zur Gestaltung von Übungsmodulen auf dem Ausbildungsgelände in Herzberg. Ziel sei es, so Ludewig, die Unterlagen zur Ausbildung von Truppführern der Feuerwehr und im Rahmen der technischen Hilfeleistung zu verfeinern beziehungsweise einheitlich zu gestalten. Anfang März sollen erste Ergebnisse vorgestellt werden.