| 02:37 Uhr

Katrin Hötzsch ist erste Herzberger Stadtmeisterin

Timo Andreas (2.), Ralf Gebauer (1.) und Jürgen Müller (3./von links).
Timo Andreas (2.), Ralf Gebauer (1.) und Jürgen Müller (3./von links). FOTO: dmu
Herzberg. Zum 13. Mal in Folge hat am Wochenende auf der Herzberger Kegelbahn die Stadtmeisterschaft im Classic-Kegeln stattgefunden. pm/blu

Diesmal ging ein Teilnehmerfeld von 30 Aktiven an den Start. Gespielt wurde im Modus über 120 Wurf. Bei den Männern war Routinier Ralf Gebauer erfolgreich. Ann-Christin Krüger konnte sich zum zweiten Mal in Folge den Jugendmeister sichern und bei den Frauen wurde Katrin Hötzsch erste Stadtmeisterin.

Bereits im ersten Durchgang ließ Jürgen Müller mit erspielten 505 Holz aufhorchen und konnte sich damit am Ende den dritten Platz sichern. In Durchgang zwei schob sich Christian Gebauer (503) auf Platz vier. Ronald Andreas knackte im vierten Durchgang mit 501 Kegeln die 500er-Marke, was am Ende Platz fünf bedeutete. Timo Andreas konnte mit 511 Zählern überzeugen, wurde aber schon im nächsten Durchgang von Ralf Gebauer mit sehr guten 518 Holz auf Platz zwei verdrängt. Die nachfolgenden Durchgänge konnten dem Führenden nicht mehr gefährlich werden.

Bei den Frauen legte Justine Bölke 434 vor, was für den dritten Platz reichte. Berlind Müller konnte sich mit insgesamt 447 Holz den zweiten Platz sichern. Mit mehreren 9er-Serien und sehr guten Räumern war aber Kathrin Hötzsch mit 472 die Krone nicht zu nehmen.

Bei der Jugend gab es einen Kampf um Platz 3 zwischen den U14-Spielern Felix Müller (395) und Tim Jobke. Tim Jobke holte sich mit 401 Holz knapp Bronze. André Posse erreichte mit 449 den zweiten Platz. In einer von ihr gewohnten Ruhe und konzentriertem Kegelspiel ließ sich Ann-Christin Krüger (KHV Züllsdorf) mit 488 Holz den Sieg nicht nehmen.