So richtig in Worte fassen konnte er diesen Erfolg am Sonntagabend noch nicht. "Dieses klare Ergebnis hat mich selbst überrascht", sagte er auf einer Feier mit seinen Unterstützern und Freunden. 3714 Herzberger haben dem 48-Jährigen ihre Stimme gegeben. Seine Kontrahenten, der Einzelbewerber Mario Lehmann und Ulf Lehmann von der Wählergemeinschaft "Herzberg zählt" kamen auf 21 bzw. 15,2 Prozent der Stimmen. Beide zeigten sich am Sonntagabend unter dem noch frischen Eindruck des Wahlergebnisses enttäuscht. Die Wahlbeteiligung lag bei 75,2 Prozent.