| 15:22 Uhr

Benefizaktion
Kalender hilft Herzberger Schülern

Varinia Ulrich präsentiert drei der vier Kalender, die ab sofort in Herzberg verkauft werden.
Varinia Ulrich präsentiert drei der vier Kalender, die ab sofort in Herzberg verkauft werden. FOTO: Sven Gückel / Gückel Sven
Herzberg. Apotheken der Stadt verkaufen die Jahresplaner für einen guten Zweck.

Erstmalig führten die Herzberger Ganztagsschule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt Lernen und der Varietézirkus Rolandos 2003 ein gemeinsames Zirkusprojekt durch. Das Konzept, das sie „Schule macht Zirkus“ nannten, stieß bei allen Beteiligten auf große Resonanz und wird seither alle zwei Jahre wiederholt. Die nächste Aufführung steht im kommenden Jahr an. Vom 22. bis 26. Mai wollen Schüler und Artisten erneut die Manege erobern.

Ansinnen der Zusammenarbeit sind, den Kindern Einblicke in das Leben von Artisten zu geben, dessen Tiere, ihre Herkunft und den Umgang mit ihnen kennenzulernen oder sich an der Herstellung von Requisiten zu beteiligen. „Das Projekt zielt auf die kognitiven und motorischen Bereiche der Schüler, fördert ihre Individualität und spricht sie emotional an“, sagt Varinia Ulrich, Mitarbeiterin der Katharinen Apotheke Herzberg. Aus diesem Grund haben sich die Inhaber der drei Apotheken der Stadt, Wieland Krug (Katharinen Apotheke), Ilka Kube (Phoenix Apotheke) und Nadin Krause (Adler Apotheke) dazu entschlossen, das Vorhaben finanziell zu unterstützen.

Das erforderliche Geld soll aus dem Verkauf von vier unterschiedlichen Kalendern erwirtschaftet werden, die ab 1. November in allen drei Apotheken zu erwerben sind. Wer eines der in begrenzter Stückzahl vorhandenen Exemplare kaufen möchte, muss pro Kalender 50 Cent entrichten. Das Geld soll dann zeitnah der Schule übergeben werden. Vom Engagement der Herzberger Apotheker profitierten in den vergangenen Jahren bereits das Orchester des Gymnasium Herzberg, das Netzwerk gesunde Kinder, der städtische Hort, die Kita „Spatzennest“, die Tierhilfe Südbrandenburg und der geplante Erdmännchenbau des Tierpark Herzberg.