Die Choreographie stammte im Wesentlichen von der Schülerin Franziska Nitschke aus der Jahrgangsstufe 11. Sie und weitere Tänzerinnen haben nun speziell zum Tag der offenen Tür im Falkenberger Stoy-Gymnasium am Samstag von 9.30 - 12.30 Uhr einige afrikanische Tänze einstudiert. Erleben Sie tänzerische Kreativität und Originalität. Gern sind die Schüler bereit, Interessierte anzuleiten und mit ihnen gemeinsam afrikanische Rhythmen und Tanzschritte in einer Art Workshop umzusetzen.
Den Besucher erwartet außerdem eine Ausstellung von Plakaten und aus Keramik gefertigten Masken. Sie wurden von unterschiedlichen Klassenstufen im Kunstunterricht geschaffen. Die Schüler wurden dabei von afrikanischen Lebenswelten inspiriert. Die jungen Künstler erläutern ihre Arbeiten und geben Tipps für eigene künstlerische Versuche. In Form eines Workshops können Interessierte vorgefertigte Masken selbst bemalen und/ oder für einen guten Zweck käuflich erwerben. Die benötigten Materialien werden von der Sparda-Bank bereitgestellt. Die Erlöse kommen dem Afrika-Projekt zugute. (red/sk)