ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Jugendfeuerwehren aus Herzberg und Breitenau kooperieren

Erinnerungsfoto an die erste gemeinsame Aktion.
Erinnerungsfoto an die erste gemeinsame Aktion. FOTO: Feuerwehr
Herzberg. Die Jugendfeuerwehren der Stadt Herzberg und Breitenau wollen sich zukünftig noch mehr und auch gemeinsam für den Nachwuchs der Feuerwehr und dessen Ausbildung einsetzen. Dies wurde im Rahmen einer ersten gemeinsamen Ausbildung der Kinder- und Jugendfeuerwehren zum Thema Fahrzeug- und Gerätekunde besiegelt. red/sk

Hierfür fuhren interessierte Mitglieder der Jugendfeuerwehr Breitenau sowie der Jugendfeuerwehren Pießig und Schönewalde nach Herzberg, um an der dortigen Schulung der Jugendfeuerwehr teilzunehmen. Nachdem der Jugendwart der Stadt Herzberg, Kamerad Benjamin Lehmann, und sein Stellvertreter, Kamerad Thomas Meißner, den Besuchern zunächst die Räumlichkeiten des Gerätehauses gezeigt hatten, begab man sich anschließend zu den bereits vorgefahrenen Feuerwehrfahrzeugen. Hier wurde den Kindern und Jugendlichen vor allem die Technik des TLF 16/25 und TLF 20/40 demonstriert, wobei die Jugendfeuerwehrmitglieder einige der Geräte auch anfassen und einmal unter Aufsicht benutzen durften.

"Mit Fokus auf die gemeinsame Förderung des Nachwuchses werden die Jugendabteilungen der beiden Freiwilligen Feuerwehren zukünftig hoffentlich noch weiter zusammenrücken", sagte Benjamin Lehmann abschließend.