Das seien 7,3 Prozent, informiert Jean-Marie Ulrich, Teamleiter Arbeitgeberservice Elbe-Elster bei der Agentur für Arbeit. Weiterhin würden viele Jugendliche in Maßnahmen auf ihre Ausbildung vorbereitet bzw. ausgebildete Jugendliche auf den Weg in das Arbeitsleben begleitet. "Wir setzen dabei auf folgende Prioritäten: Arbeitslose Jugendliche ohne Ausbildung werden unverzüglich in Ausbildung, arbeitslose Jugendliche mit Ausbildung unverzüglich in Arbeit vermittelt. Sollte dies nicht zeitnah gelingen, werden sie unverzüglich in adressatengerechte und zielorientierte Vollzeitmaßnahmen gebracht", so Ulrich.