ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:46 Uhr

Jugendarbeitslosigkeit im Elbe-Elster-Kreis sinkt stetig

Elbe-Elster. Die Arbeitslosigkeit von Jugendlichen unter 25 Jahren im Landkreis Elbe-Elster sinkt stetig. Ende Mai betrug die Quote 5,4 Prozent, teilt die Agentur für Arbeit mit. red/ru

Im März 2015 waren es 6,2 Prozent, im Dezember 2014 waren es 9,9 Prozent und im August 2014 betrug die Quote 11,7 Prozent.

Bei der Agentur für Arbeit steht derzeit die Vermittlung in Ausbildung im Fokus. Seit Beginn des Berufsberatungsjahres im Oktober vergangenen Jahres haben sich 680 Bewerber für Berufsausbildungsstellen gemeldet. Das waren 5,4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, so die Agentur. Zugleich gab es 751 gemeldete Ausbildungsstellen. Das entspricht einem Plus von 13,8 Prozent. "Ende Mai waren 370 Bewerber noch unversorgt und 379 Ausbildungsstellen noch unbesetzt. Im Vergleich zum Mai 2014 sind das 3,9 Prozent mehr unversorgte Bewerber und 3,3 Prozent mehr unbesetzten Berufsausbildungsstellen", so Bereichsleiterin Claudia Sieber.

Die Besetzung der Ausbildungsstellen im Baugewerbe, im Bereich Hotel und Gaststätten, in der Landwirtschaft und im Handwerk werden wegen geringer Bewerberzahlen immer schwieriger, sagt sie. Im verarbeitenden Gewerbe und im Handel werden derzeit nur vereinzelt Ausbildungsverträge abgeschlossen, weil Auswahlverfahren noch laufen oder weil es keine Bewerber gibt, sagt sie. Vermehrt könnten Ausbildungsstellen nicht als besetzt abgemeldet werden, da einige Bewerber mehrere Verträge abgeschlossen haben, oder weil die Betriebe sich sehr viel Zeit mit den Auswahlverfahren lassen. "Die Arbeitgeber haben kein Verständnis dafür, dass Jugendliche mehrere Ausbildungsverträge unterschreiben. Ihnen fehlt dann die Planungssicherheit", so Claudia Sieber.