Etwa 280 Mitglieder hat der Jagdverband Herzberg, und die Jäger machen sich große Sorgen, dass die Ausgewogenheit der natürlichen Wildbestände in den Wäldern aus den Fugen gerät. „Muffelwild gibt es schon nicht mehr; als nächstes ist das Damwild weg. Mal sehen, was mit dem Rot-, dem Reh- ...