| 16:09 Uhr

Noch besser sortiert:
Internetseite der Stadt Falkenberg aufgefrischt

Die mobile Ansicht der Internetpräsenz der Stadt Falkenberg.
Die mobile Ansicht der Internetpräsenz der Stadt Falkenberg. FOTO: privat
Falkenberg. Azubis haben geholfen und für zeitgemäßes Layout und neue Funktionalität gesorgt. Sylvia Kunze

Die Website der Stadt Falkenberg präsentiert sich in einem neuen Layout. Frisch, intuitiv und mit allen wichtigen Informationen rund um Veranstaltungen, Aktuellem, Treffpunkten, Freizeittipps, Anlaufstellen der Stadt Falkenberg/Elster. Potsdamer Azubis haben kostenlos das neue Layout der Internetpräsenz im Rahmen eines Förderprogrammes des Fördervereins für regionale Entwicklung e.V. erstellt, die unter www.falkenberg-elster.de zu finden ist.

Im neuen Aussehen findet man wie gewohnt auf der Startseite alle wichtigen Informationen der Stadt auf einen Blick. Weitere Reiter führen den Besucher durch die Stadt und geben ihm Informationen rund um die Stadtgeschichte, die Ortsteile, die Verkehrsanbindung und Partnerstädte. Im Bereich „Leben“ findet der Besucher Informationen rund um Kitas, Schulen, Jugendeinrichtungen, Sportstätten und vielem mehr. Auf der Website findet sich auch ein Branchenverzeichnis aller hiesigen Unternehmen von A bis Z. Die touristischen Highlights listen Unterkünfte, Sehenswertes und Ausflugsziele sowie regionale und überregionale Veranstaltungen auf.

Die Website ist nun auch international ausgerichtet. Durch eine individuelle Sprachauswahl können sämtliche Texte in 103 Sprachen gelesen werden.

Auf alles Wissenswerte über die Stadt kann man natürlich auch von unterwegs zugreifen. Dank einer mobilen Ansicht lässt sich die Webseite problemlos von mobilen Geräten, wie Smartphones und Tablets, aufrufen.

Katrin Stritzel, Systembeauftragte im Falkenberger Rathaus, findet für die Zusammenarbeit mit den Azubis Azubis und dem Förderverein für regionale Entwicklung nur lobende Worte. „Der Verein ist inzwischen unser langjähriger Partner, wir haben gern auf seine Hilfe zurückgegriffen“, sagt sie. Das Überarbeiten der Internetpräsenz der Stadt sei insbesondere deshalb wichtig geworden, um mobile Anwendungen möglich zu machen. „Aber auch die Mehrsprachigkeit war uns wichtig“, so die Internetbeauftragte.