Ein Konzerterlebnis der Extraklasse hat es am Samstagabend in Herzberg gegeben. Im Saal des Bürgerzentrum der Stadt unterhielt der Berliner Liedermacher und Schriftsteller Stephan Krawczyk seine Zuhörer mit Gesang und der Lesung aus einigen seiner Bücher. Es war beeindruckend, wozu die deutsche Sprache fähig ist. Vorausgesetzt, Wortgewandte wie Stephan Krawczyk nehmen sich ihrer an, um damit auf Missstände hinzuweisen oder aber eine Hohelied auf die Liebe und das Leben zu singen. Beides durften die Zuhörer am Samstag miterleben. Auch für persönliche Gespräche mit seinen Fans nahm sich Krawczyk nach dem Konzert viel Zeit, was den Abend schließlich zu einen unvergesslichen Konzerterlebnis werden ließ.

Krawczyk, der ab 1985 wegen Systemkritik in der DDR mit einem mehrjährigen Berufsverbot belegt war und 1988 nach seiner Verhaftung das Land schließlich verließ, wurde vor wenigen Tagen im Schloss Bellevue für sein politisches und künstlerisches Wirken mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.