ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:06 Uhr

In der Heimat herzlich empfangen

Holzdorf.. Oberleutnant Bernd Weiser wurde kürzlich an der Wache des Fliegerhorstes Holzdorf durch den stellvertretenden Kommandeur des Einsatzführungsbereiches 3, Oberstleutnant Hans-Jürgen Oestreich und den Leiter der Einsatzgruppe verlegefähig, Oberstleutnant Bernhard Merfort, nach

dreimonatiger Dienstzeit auf dem Balkan herzlich empfangen.
Das Schild mit der Aufschrift „Herzlich Willkommen in der Heimat“ dürfte an diesem Morgen wohl keinem entgangen sein, der auf den Weg zum Dienst das Kasernentor passierte.
Gemeinsam in einer Gruppe von fünf Bundeswehrsoldaten, erfüllte er einen Auftrag der Europäischen Union in Ra-dusa/Mazedonien. Ihr Betreuungsbereich erstreckte sich über ein etwa 210 Quadratkilometer großes Areal in der stark kriegsgebeutelten Region.
In den zurückliegenden Wochen patrouillierten sie im Wechsel Tag und Nacht, knüpften Kontakte zu wichtigen Ansprechpartnern, schufen Vertrauen zu den Menschen und trugen maßgeblich dazu bei, Probleme der Region zu lösen. „Gern hätten wir den Menschen im Dorf mehr geholfen, denn eine Arbeitslosigkeit von 98 Prozent kann niemanden zufrieden stellen. Die Menschen in Radusa wollen arbeiten und keinen weiteren Krieg“ , betonte Weiser.
Wie der Zufall es wollte, konnte Oberstleutnant Oestreich ihn am Tage seiner Rückkehr in einer feierlichen Zeremonie zum Hauptmann befördern. (ts/Bw)