| 02:38 Uhr

Immer an die drei Siebe denken

"Lebt als Kinder des Lichts; die Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit." Epheser 5, Verse 8+9 Auch wenn wir in Zeiten schneller und pragmatischer Lösungswünsche zu leben scheinen, gehört es zum redlichen Miteinander, der Wahrheit Raum und Respekt zu geben.

Paulus, der große christliche Apostel, bringt antike Klugheit und christlichen Glauben ganz selbstverständlich in eins. Er kennt sehr wahrscheinlich die dem Philosophen Sokrates zugeschriebene Überlieferung von den drei Sieben. Während Sokrates durch Athen läuft, spricht ihn aufgeregt ein Mann an und möchte ihm etwas von einem Freund des Sokrates erzählen. Dieser fragt ihn, ob er seine Geschichte durch die drei Siebe gesiebt hat. Der Mann ist überrascht. Sokrates sagt: "Das erste Sieb ist die Wahrheit. Bist du dir sicher, dass das Erzählte wahr ist?" Der Gefragte verneint. Sokrates weiter: "Aber durch das Sieb des Guten ist es doch sicher gegangen? Ist es etwas Gutes, was du mir über meinen Freund erzählen möchtest?" Der Gefragte verneint und sagt: "Im Gegenteil …"

Sokrates darauf: "Hm, jetzt bleibt das Sieb der Notwendigkeit. Ist es notwendig zu erzählen, was dich so aufregt?" Nein, nicht wirklich, antwortet der Mann. Sokrates zuletzt lächelnd meint: "Wenn nicht wahr, nicht gut und nicht notwendig, dann vergiss die Geschichte und belaste mich nicht damit". Nur Gott ist weise und weise der Mensch, der das erkannt und versteht für seine gute Seele zu sorgen, weil im allgemeinen Geld, Ruhm, Ehre und Macht geschätzt, aber zweitrangig sind. Möge Gott unsere Seelen schützen! Amen