| 02:40 Uhr

Im Juli weniger arbeitslose Hartz IV-Empfänger in EE

Nicht immer muss zu viel erhaltenes Arbeitslosengeld II zurückgezahlt werden.
Nicht immer muss zu viel erhaltenes Arbeitslosengeld II zurückgezahlt werden. FOTO: dpa
Herzberg. Die Zahl der arbeitslosen Hartz IV-Empfänger in Elbe-Elster ist im Juli auf 3183 gesunken. Das teilt das Jobcenter mit. red/ru

Das sind 52 Personen weniger als im Juni, so das Jobcenter weiter. Im Vergleich zum Juli des Vorjahres ist die Zahl der Arbeitslosen um 748 zurückgegangen.

"Im Juli ist die Arbeitslosigkeit trotz Ausbildungs- und Schulende gesunken. Für die nächsten Wochen rechne ich mit einem weiteren Rückgang der Arbeitslosenzahl in unserer Region, weil viele Betriebe ihre Einstellungen auf die Zeit nach den Ferien verschoben haben", sagt Eike Belle, Geschäftsführerin des Jobcenters Elbe-Elster.

Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit in der Grundsicherung fällt mit Blick auf ausgewählte Personengruppen unterschiedlich aus. Die Zahl der langzeitarbeitslosen Männer und Frauen liegt aktuell bei 1889 Personen, 57 weniger als im Vormonat und 391 weniger als im Vorjahr. Die Zahl der arbeitslosen Personen über 50 Jahre ist mit aktuell 1474 im Vergleich zum Vormonat um 53 und im Vergleich zum Vorjahresmonat um 291 gesunken.

Das Jobcenter Elbe-Elster betreut aktuell 161 arbeitslose Jugendliche unter 25 Jahren. Das sind 34 mehr als im Vormonat und 19 weniger als im Juli 2016. Die Zahl der arbeitslosen schwerbehinderten Menschen liegt bei 139 - 16 weniger als im Vormonat und 24 weniger als vor einem Jahr.

Die Zahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten nach dem SGB II im Jobcenter Elbe-Elster ist im Juli um 128 auf 6796 gesunken. Die Männer und Frauen wurden in 5487 Bedarfsgemeinschaften betreut. Das sind 91 weniger als im Vormonat und 496 weniger als im Juli des Vorjahres.