Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 502 Arbeitslose weniger.

Im Bestand der Agentur Elbe-Elster befinden sich derzeit 750 Stellen. Das sind 121 Stellen mehr als im Vorjahresmonat. Seit Jahresbeginn sind von der Agentur 1782 Stellen eingeworben worden, 43 Stellen mehr als zum gleichen Zeitpunkt in 2014.

"Die vorhandenen Arbeitsstellen können nur mit sehr viel Aufwand besetzt werden. Die Wünsche der Arbeitgeber und Arbeitnehmer hinsichtlich Arbeitsbedingungen und Lohn gehen oft sehr weit auseinander. Daran scheitern Einstellungen", sagt Angela Voß, Teamleiterin Arbeitsvermittlung Bad Liebenwerda/Finsterwalde.

Die Fachkräftenachfrage ist im Bereich Gesundheit und Pflege am höchsten. Gesucht werden Altenpfleger/-innen; Physio-und Ergotherapeuten/-innen; Logopäden und staatlich anerkannte Altenpflegehelfer/-innen. Aktuell werden auch im Wachschutzbereich zahlreiche Arbeitskräfte benötigt.

Insgesamt schätzt die Agentur die Arbeitsmarktlage in Elbe-Elster als stabil ein. Der Bedarf an Arbeitskräften im Helferbereich sei stetig rückläufig, weil die Arbeitsplätze immer mehr technisiert und modernisiert werden. Das zwinge die Arbeitgeber, Fachkräfte einzustellen und biete wenig Spielraum für die Einstellung von Helfern. Aus dem Bereich der Zeitarbeit würde daher wenig Arbeitskräftebedarf gemeldet, sagt Angela Voß.