ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:22 Uhr

Amt Schlieben
Waldbrandschutzwege sanieren

Amt Schlieben. Im Amt Schlieben sollen weitere 12 Kilometer Weg hergerichtet werden. Von Sylvia Kunze

Am zurückliegenden Wochenende hat es sich bei dem Großbrand entlang der Bahnstrecke von Finsterwalde nach Falkenberg erneut gezeigt, wie wichtig es ist, dass Waldgebiete wegetechnisch und wassertechnisch gut erschlossen sind. Im Schliebener Land wird daran nun schon, dank des Förderprogramms des Landes, seit Jahren gearbeitet. Auch in diesem Jahr sollen wieder einige Wege im Amtsbereich derart hergerichtet werden, berichtet Harald Kutscher, Leiter des Bauamtes des Amtes Schlieben.

Für knapp 12 Kilometer Weg in der Stadt Schlieben sowie in den Gemeinden Lebusa, Hohenbucko, Kremitzaue und Fichtwald werden rund 480 000 Euro Fördermittel vom Land ausgereicht, um diese Wege zu sanieren. „Unsere Anträge sind komplett bewilligt worden“, freut sich Kutscher, zumal diesmal in diesem Zug auch ein Löschwasserbrunnen erneuert werden soll.

Selbst wenn die Zuschüsse erst Mitte Juni und damit gut sechs Wochen später als in den Vorjahren bewilligt worden sind, will man schnell vorankommen, berichtet Kutscher. Die Ausschreibungen laufen, in einer Woche ist Submission. Im Bauamt spricht man von einer Rekordbeteiligung. Allein bis vorige Woche hatten schon um die 40 Firmen Interesse angemeldet. Für den Löschwasserbrunnen hatten sich bislang neun Unternehmen interessiert. „Nun werden wir sehen, wie viele Gebote abgegeben sind, wenn die Submission am 15. Juli erfolgt“, sagt Kutscher. Fehlende Bieter, wie bei vielen anderen zurückliegenden Ausschreibungen, werde man diesmal jedenfalls nicht fürchten müssen.

Der Zeitplan danach bleibt für das Ausführen der Arbeiten vor Ort eng gesteckt, „denn bis zum 10. Oktober müssen die Bauarbeiten und damit die Fördermittel schon abgerechnet werden“, zeigt der Bauamtsleiter auf, wie eng es wird. Er vermutet: „Ein Baubetrieb allein kann das gar nicht schaffen. Er muss Subunternehmer mit ins Boot nehmen. Darauf werden wir beim Abschließen der Verträge letztlich auch sehr genau achten.“

In den Folgejahren will man im Amt Schlieben noch weitere Waldbrandschutzwege sanieren.