ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

IHK berät in Herzberg zu neuen Mikrokrediten

Herzberg. Zum großen Sonderberatertag der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus in Herzberg am 7. Juni von 10 bis 16 Uhr ist Cornelia Karlstädt vom Ministerium für Wirtschaft und Energie zu Gast. red/ru

Sie ist eine ausgewiesene Expertin für das neue Landesförderprogramm "Mikrokredit Brandenburg".

"Ob es um das Startkapital für eine Geschäftsgründung geht oder ein Darlehen für die Anschaffung neuer Maschinen - kleine und mittlere Unternehmen sind in hohem Maße auf externe Finanzierungsquellen angewiesen. Doch Kredite bei Geschäfts- bzw. Hausbanken zu bekommen, gestaltet sich gerade für Kleinstunternehmen und Existenzgründer oft schwierig. Deswegen hat das Wirtschaftsministerium den ‚Mikrokredit Brandenburg' aufgelegt", so Doreen Wäßnig, Leiterin der IHK-Geschäftsstelle Herzberg. Die Umsetzung erfolgt durch die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB). Dabei stehen die Kammern als Partner zur Verfügung.

Der "Mikrokredit Brandenburg" ist ein Angebot insbesondere an kleine und mittlere Unternehmen bis zu zehn Jahren nach der Gründung. Es richtet sich auch an Existenzgründer, Unternehmensnachfolger sowie an Unternehmer im Nebenerwerb. Beantragt werden kann ein verzinsliches Kleindarlehen ab 2000 Euro bis maximal 25 000 Euro. Weitergehende Informationen zum Thema erhalten Unternehmer beim IHK-Sonderberatertag.

Weitere Themen des Tages sind: "Förderung Innovation", Existenzgründung, Unternehmensnachfolge, Unternehmensführung, Kurzarbeit und Qualifizierung.

Anmeldung bei Stefanie Richter, IHK-Geschäftsstelle Herzberg, Tel. 0355 3653302, oder Mail an richter@cottbus.ihk.de. Interessenten können auch persönlich in der Geschäftsstelle Beratungstermine erhalten. Die Teilnahme ist kostenfrei. Infos: www.cottbus.ihk.de/veranstaltungen , Stichwort Sonderberatung, Dokumentennr. 13457269.