| 02:37 Uhr

Ideen- und Kooperationsbörse zur Klimafolgenanpassung in Arbeit

Uebigau-Wahrenbrück. Weil Klimaschutz und Klimafolgenanpassung zwei Seiten einer Medaille sind, wird die Stadt Uebigau-Wahrenbrück aktiv. Klimamanager Daniel Willeke und die Klimawandelmanagerin Sabine Falk wollen gemeinsam Menschen vor Ort sensibilisieren, Wissen vermitteln und die Handlungsmöglichkeiten zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels erweitern. red/sk

In Zusammenarbeit mit dem Bundesumweltministerium und dem Umweltbundesamt bereiten sie in der Kurstadtregion Elbe-Elster eine "Ideen- und Kooperationsbörse" zur Klimafolgenanpassung vor. Koordiniert von der Stadt Uebigau-Wahrenbrück mit Unterstützung des Kommunikationsbüros IKU ist eine Vernetzungs- und Austauschplattform für Akteure aus Gesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft und Behörden geplant.

Bei der Vorbereitung und Durchführung arbeiten Sabine Falk und Daniel Willeke eng zusammen. "Wir haben die Vorbereitungen begonnen - die Veranstaltung wird die Möglichkeiten bieten, sich intensiv mit dem Thema Klimafolgenanpassung auseinanderzusetzen und dazu ermuntern selbst aktiv zu werden", so Sabine Falk.

Ziel der Kooperationsbörse ist es, Raum für den Austausch von gemeinsamen Ideen zum Umgang mit dem lokalen Klimawandel, unter anderem Hochwasser, Hitze, Extremwetter und dem Transfer von Wissen zwischen kommunalen Entscheidern, Unternehmen, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und engagierten Bürgerinnen und Bürgern zu schaffen.

www.kooperation-anpassung.de