| 02:38 Uhr

Hundesportverein möchte über seine Arbeit informieren

Die Mitglieder des Hundesportvereins Falkenberg/Uebigau freuen sich auf viel Besuch zum Tag der offenen Tür.
Die Mitglieder des Hundesportvereins Falkenberg/Uebigau freuen sich auf viel Besuch zum Tag der offenen Tür. FOTO: D. Müller/dmu1
Falkenberg. Der Hundesportverein Falkenberg/Uebigau lädt am Samstag ab 14 Uhr zu einem Tag der offenen Tür ein. Die Vereinsmitglieder möchten allen Besuchern zeigen, welche Möglichkeiten es im Hundesport gibt und welche Prüfungen im Verein abgelegt werden können. red/ru

"Wir sind ein offener Verein mit einem schönen großen Vereinsgelände am Ende der Südstraße in Falkenberg. Wir bieten allen Mitgliedern und Hundesportlern die Möglichkeit, mit ihren Vierbeinern bei uns zu trainieren", sagt der Vereinsvorsitzende Julian Schumann.

Das Gelände wurde schon lange vor der Wiedervereinigung für den Hundesport genutzt und wird seit 1995 vom Hundesportverein Falkenberg/Uebigau betrieben. Zurzeit hat der Verein 30 hundebegeisterte Mitglieder, die jeden Sonntag und teilweise auch Mittwochabend aus Falkenberg, Uebigau, Herzberg oder Bad Liebenwerda zum Training kommen. "Am meisten wird das Training für die Sozialverträglichkeit der Hunde an jedem Sonntag ab 10 Uhr genutzt. Dabei werden alle Hunde gemeinsam in verschiedene Übungen eingebunden, um so die Sozialverträglichkeit der Hunde und das Verständnis des Hundehalters in verschiedenen Situationen kennenzulernen. Ziel ist es dabei unter anderem, alle neuen Mitglieder auf die Begleithundeprüfung vorzubereiten. Wer bei dieser Prüfung besteht, der kann seinen Hund problemlos in der Öffentlichkeit führen und weitere Prüfungen in verschiedenen Hundesportarten wie zum Beispiel Agility, Obedience oder im Vielseitigkeitssport ablegen", erläutert Julian Schumann.

Die Vereinsmitglieder würden sich sehr freuen, am Samstag viele interessierte Gäste begrüßen zu können. Um 14 Uhr geht es bei Kaffee und Kuchen los. Um zu zeigen, welche Fähigkeiten Hunde besitzen, hat der Verein zu 15 Uhr die ASB-Rettungshundestaffel aus Riesa für eine Vorführung eingeladen. Danach werden weitere Ausbildungsmöglichkeiten und mögliche Prüfungen vorgeführt und erläutert. Gegen 16.30 Uhr gibt der Schäferhundverein Torgau Einblicke in die Schutzhundeausbildung.

Für Kinder haben die Hundefreunde eine große Hüpfburg aufgebaut. Es ist auch möglich, Hunde zu streicheln. Für die Verpflegung mit Gegrilltem und kühlen Getränken ist gesorgt.

Der Verein möchte seinen Tag der offenen Tür auch dazu nutzen, vielleicht den einen oder anderen Hundefreund als neues Mitglied zu gewinnen.