| 02:37 Uhr

Hubschraubergeschwader aus Holzdorf rettet Leben einer Frau

Die Besatzung der CH-53 ist auf der Leipziger Festwiese angekommen und übergibt die Frau wohlbehalten an die Leipziger Feuerwehr.
Die Besatzung der CH-53 ist auf der Leipziger Festwiese angekommen und übergibt die Frau wohlbehalten an die Leipziger Feuerwehr. FOTO: Manuel Schmidt
Holzdorf. Vom Fliegerhorst Holzdorf ist dieser Tage ein CH-53-Hubschrauber mit Oberstleutnant Andreas Grün als Kommandant zu einem nicht alltäglichen Flug gestartet. Eine stark übergewichtige Frau konnte mit ihrem Spezialbett nur mit diesem schweren Hubschrauber von Braunschweig in eine Leipziger Klinik überführt werden, wo die dringend notwendige Behandlung an ihr durchgeführt werden konnte. pm/blu

Unmittelbar nach dem Eingang des Einsatzbefehls wurde der Laderaum der CH-53 durch Personal der Lufttransportgruppe Hubschraubergeschwader 64 kurzfristig mit Holzplatten verstärkt, um bestmögliche Voraussetzungen für den bevorstehenden Krankentransport sicherzustellen. Die Besatzung flog zuerst auf den Flughafen Leipzig/Halle, um eine Fachärztin für Lungenkrankheiten zusammen mit zwei Rettungssanitätern und der benötigten Ausrüstung aufzunehmen. Daraufhin flog die CH-53 auf den Flugplatz Braunschweig, wo die Dame aufgenommen wurde. Die Beatmung mit 100 Prozent Sauerstoff wurde durch das Rettungsteam um die Ärztin während des Fluges zur Festwiese vor der Red-Bull-Arena in Leipzig sichergestellt. Dort wartete bereits die Feuerwehr mit einem entsprechenden Fahrzeug, um die Frau zur Fachklinik in Leipzig zu überführen. Nach dem gut siebenstündigen Einsatz landete Oberstleutnant Grün mit seiner Besatzung wieder auf dem Flugplatz Holzdorf.

Das Zusammenwirken aller Rettungskräfte gemeinsam mit dem Holzdorfer Hubschraubereinsatz hat vermutlich das Leben der Frau gerettet.