ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:13 Uhr

Herzberg
Höhere Nutzungsgebühren für Herzberger Sportanlagen

Herzberg. Stadtverordnete haben dazu neue Satzung verabschiedet.

Die Herzberger Stadtverordnetenversammlung hat am Donnerstag bei einer Stimmenenthaltung die „3. Änderung der Satzung über die Erhebung von Benutzungsgebühren für außerunterrichtliche Nutzung städtischer Sportanlagen und Bildungseinrichtungen“ beschlossen. Die Satzung ist zuvor mehrmals in den Fachausschüssen und, wie die Stadtverwaltung hervorhebt, auch mit den Vereinen beraten worden. Die Verwaltung begründet die Änderung mit der Anpassung der Gebührenhöhe und inhaltlichen Berichtigungen. Die alte Satzung stammte aus dem Jahr 2002. Wie im Bildungsausschuss der Stadt informiert wurde, hatte es außerdem für Vereine zahlreiche Sonderverträge und Sonderregelungen gegeben.

Die neue Gebührensatzung betrifft die Elsterlandhalle, die Werner-Seelenbinder-Sporthalle, die Sportplätze an der Elsterlandgrundschule und auf dem Werner-Seelenbinder-Sportkomplex sowie die dort befindliche Kegelbahn. Sie schließt auch Tagungs- und Versammlungsräume auf dem Werner-Seelenbinder-Sportplatz sowie sonstige städtische Räume ein, für die kein gesonderter Mietvertrag abgeschlossen wurde.

Summa summarum haben sich die Nutzungsgebühren verdoppelt. Für die nichtkommerzielle Nutzung durch städtische Vereine, deren Mitglieder über 21 Jahre alt sind, beträgt sie 10 Euro je Stunde. Sind die Mitglieder unter 21 Jahre alt, sind es 5 Euro stündlich. Andere Vereine, zum Beispiel private Sportgruppen, zahlen für die nicht kommerzielle Nutzung 15 Euro je Stunde. Für eine kommerzielle Nutzung werden gesonderte Mietverträge abgeschlossen. Die Satzung tritt am 1. September in Kraft.

(ru)