| 16:57 Uhr

Reformationsjubiläum
Historisches Marktspektakel

Zum historischen Marktspektakel lädt die Lutherstadt Wittenberg am 30. und 31. Oktober ein.
Zum historischen Marktspektakel lädt die Lutherstadt Wittenberg am 30. und 31. Oktober ein. FOTO: Johannes Winkelmann
Wittenberg. Die Lutherstadt Wittenberg lädt am 30. und 31. Oktober an Originalschauplätze der Reformation ein. Lichtprojektionen auf dem Markt und an der Schlosskirche. Von Heike Lehmann

Im Jubiläumsjahr findet das traditionelle historische Marktspektakel in der Lutherstadt Wittenberg anlässlich des Reformationsfestes am 30. und 31. Oktober von jeweils 11 bis 19 Uhr statt.

Die Lutherstadt Wittenberg Marketing GmbH als Veranstalter gestaltet historische Lager gemeinsam mit Wittenberger Vereinen –  erstmals zu diesem Fest auch auf dem Kirchplatz und in der Mittelstraße. Dort wird eine Bühne stehen, auf der an beiden Tagen die Gruppe „Murkeley“ aus Leipzig musiziert, teilt Johannes Winkelmann von der Marketing GmbH mit.

In der Mittelstraße schlagen das Leucoreadorf Bystrica und der Verein Tertius Gaudens ihre Lager auf und sorgen für Speis und Trank. Rund um die Stadtkirche präsentieren sich die Wittenberger Landsknechte, die Wolfshunde des Kurfürsten, Landsknechte und Ritter Schwarzer Drachen und die Pratauer Bauern.

Natürlich gibt es auch Angebote für kleine Ritter und junge Damen von den Johannitern und dem Verein Räuber, Weyber, Spießgesellen. In der Collegienstraße, Schloss- und Coswiger Straße werden allerlei Angebote von Händlern, Wirten und Handwerkern zu finden sein. Selbstverständlich sind wieder die Weiber und Kerle von Heureka dabei, die auf dem Marktplatz ein historisches und buntes Treiben zaubern werden. Dabei sind neben der Heurekapelle auch die Schmierenkommödianten, Gaukler von den Flugträumern und zum letzten Mal in Wittenberg: Scharlatan.

Ein kulturell-künstlerischer Höhepunkt sind zweifellos die Lichtkunst-Aufführungen „luthERleuchtet“ am 30. und 31. Oktober.

Die Lichtprojektionen finden ab 18 Uhr auf dem Marktplatz statt und werden um 19 Uhr an der Schlosskirche fortgesetzt. Die ortsbezogenen Installationen von Ingo Bracke verbinden Licht, Klang und Bewegung auf einzigartige Weise, macht Winkelmann neugierig.

Die Geschäfte der Innenstadt haben am 31.10. zusätzlich von 12 bis 17 Uhr geöffnet.