ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:26 Uhr

Hightech-Nachbar fürs Museum

Alte Dampfrösser bestimmen jetzt das Bild auf dem oberen Bahnhof. Nicht mehr lange, bald soll Hightech einziehen.
Alte Dampfrösser bestimmen jetzt das Bild auf dem oberen Bahnhof. Nicht mehr lange, bald soll Hightech einziehen. FOTO: Frank Claus
Falkenberg. Der obere Rangierbahnhof Falkenberg erfährt eine wirtschaftliche Renaissance. Die BLG AutoRail GmbH will Teile der Bahnanlagen kaufen und zehn Millionen Euro am Standort investieren. Und die Bahn AG packt nach eigenen Angaben die gleiche Summe drauf, um die übrigen Gleisanlagen auf Vordermann zu bringen. Von Frank Claus

Die Vorverträge wurden auf der Messe "transport logistic" in München unterzeichnet. In der Praxis sind die Investitionsabsichten indes schon sehr konkret, wie Michael Breuer, Projektentwickler der Bremer Firma und künftiger Geschäftsführer der "BLG RailTec" in Falkenberg, erklärt. Anfang 2010 habe er sich das erste Mal in Falkenberg umgesehen, nachdem die DB Netz den oberen Rangierbahnhof als Abstellmöglichkeit für die Autozüge empfohlen hatte. "Uns wurde schnell klar, in Falkenberg ist mehr zu machen, als nur Züge abzustellen. Wir werden dort künftig Züge neu bilden und eine eigene Waggonwerkstatt bauen", erklärte Breuer. Im Automobiltransport ist die BLG nach eigenen Angaben europaweit Marktführer. Inzwischen hätten sich jedoch die Bedingungen geändert. Immer mehr asiatische Firmen würden ihre Autos an Standorten in Osteuropa, unter anderem in der Ukraine, in Slowenien, Tschechien und der Slowakei produzieren. Damit würden die Importe nach Deutschland stetig über Decín und Bad Schandau rollen. "Um zu den Häfen nach Bremerhaven, Cuxhaven und Emden zu kommen, fahren wir immer über Falkenberg", so Breuer über das Interesse am neuen Standort im Elbe-Elster-Kreis.

Die BLG wolle 20 der über 40 Gleise auf dem oberen Rangierbahnhof direkt neben den Abstellflächen der Museums-Dampflokomotiven erwerben. 15 Rangiergleise und die vier jetzigen Verkehrsgleise für den Personen- und Güterverkehr verbleiben im Besitz der Bahn. "Wir werden zuerst die Anlagen und Stellwerke modernisieren und dann mit dem Werkstattbau beginnen", so Breuer. Schon im Sommer, wenn die großen Automobilfirmen Ferien haben, würden Waggons in Falkenberg abgestellt und neue Züge zusammengestellt werden. Zudem würde der BLG-Waggonpark erheblich vergrößert werden.

Zum Thema:

Die BLG ist als "Bremer Lagerhaus-Gesellschaft-Aktiengesellschaft von 1877" von 65 Kaufleuten gegründet worden, um die Lagerräume der Stadt am Wasser zu konzentrieren. Bremen wird später Deutschlands erster Containerhafen. Seit Ende der 70er-Jahre, mit der Exportoffensive der Japaner, wird Bremerhaven eine der größten Autodrehscheiben der Welt. In den 90er-Jahren brechen die Ostmärkte zusammen, inzwischen wird dort produziert.