Der Herzberger Tierpark ist derzeit geschlossen, ein Spaziergang zu Eseln, Schafen oder Affen nicht möglich. Wie vielen Herzbergern die Tiere, fehlen auch den Tiere die Besucher, an die sie sonst täglich gewohnt sind. Doch die Herzberger vergessen ihre Tierparkbewohner auch in dieser Zeit nicht. Denn die Tierpatenschaften tragen dazu bei, dass die Tiere rund um die Uhr bestens versorgt sind. 56 solcher Patenschaften von Privatpersonen, Gruppen oder Betrieben gibt es mittlerweile. Wer auch eine Patenschaft übernehmen möchte, kann sich darüber auf der Internetseite www.tierpark-herzberg.de informieren. Dort findet sich seit kurzem auch ein Online-Formular für Meinungen, Kritiken und Ideen, die dem Tierpark-Förderverein helfen sollen, die Einrichtung künftig noch attraktiver und interessanter zu machen.