ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:13 Uhr

Aus der Region
Herzberger Rotary-Club heißt jetzt Herzberg-Elsterland

Herzberg. Der diesjährige Frühlingsempfang des Rotary Clubs Herzberg-Elsterland, zu dem etwa 60 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft begrüßt werden konnten, wurde von den Gastgebern genutzt, um sowohl neue Mitglieder zu begrüßen, als auch auf die Umbenennung des Clubs aufmerksam zu machen.

Clubpräsident Gerd Kartes und Clubmeister Detlev Leissner überreichten an Marten Frotzkek, Mitarbeiter der Kreisverwaltung, und die Bürgermeisterin von Elsterwerda, Anja Heinrich, als äußeres Zeichen der Zugehörigkeit die Rotary-Nadel.

Zudem machte Clubmeister Detlev Leissner deutlich: „Der Name des Clubs hat sich geändert. Hießen wir bisher Rotary Club Herzberg (Elster), so lautet nunmehr der neue Clubname Rotary Club Herzberg-Elsterland. Damit soll deutlich gemacht werden, dass das Einzugsgebiet des Clubs nicht nur die Stadt Herzberg und die nähere Umgebung ist. Wir haben darüber hinaus Mitglieder aus Jessen, Falkenberg, Finsterwalde und Elsterwerda, um nur einige Orte zu nennen. Wir sind, und das soll der geänderte Name verdeutlichen, offen für Interessierte von Jessen in Sachsen-Anhalt über Herzberg bis in den gesamten Elbe-Elster-Kreis.“

Gast Landrat Christian Heinrich-Jaschinski ging in seinem Grußwort auf die Bedeutung caritativer Organisationen wie die Rotarier ein und bedankte sich für deren Engagement. Das hatte Clubpräsident Gerd Kartes zuvor noch einmal kurz vorgestellt. Er berichtete von einem Alphabetisierungsprojekt in Kamerun, aber auch von Hilfe regional vor Ort wie der Unterstützung des Fördervereins Niederlausitzer Heidelandschaft und der Falkenberger Tanzmäuse. Neu hinzu gekommen ist die Kooperation und Unterstützung der Freien Schule Uebigau, die zunächst auf drei Jahre vorgesehen ist.

(sk)