ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Herzberger Plastikpiraten

FOTO: Picasa
Herzberg. "Am bundesweiten Projekt Plastikpiraten 2017 der Kieler Forschungswerkstatt haben die 9. Klassen der Grund- und Oberschule ,Johannes Clajus' teilgenommen.

Hierbei sollte die Belastung der Flüsse mit Plastikmüll bundesweit und hier speziell an der Schwarzen Elster erfasst werden. So kann man bestimmen, wie viel Plastikmüll in die Meere gelangt. Das Projektgelände in Herzberg erstreckte sich von der Kaxdorfer Brücke bis zum Wehr. Die elf Gruppen mussten den Fluss beschreiben, die Fließgeschwindigkeit bestimmen, Müll am Flussufer und auf dem Vorland sammeln, Mikroplastik am Ufer aufspüren und alles dokumentieren. Am Ufer wurde viel Glas, Plastik und Zigarettenreste gefunden. Müll-Spots sind die alte Eisenbahnbrücke und der Deichweg zwischen Zetkin-Straße und B 87. Die Arbeit war für alle ein riesiger Spaß. Wir hatten das Gefühl, etwas Gutes für die Umwelt zu tun", schreiben Lysann Hofmann und Anne Gräper.