So hatte Schmidt (517 Holz) mit Torsten Schlegel (497) einen starken Gegner, dem an diesem Tage aber das nötige Glück fehlte. Timo Andreas (533) hingegen spulte von der ersten bis zur letzten Bahn eine hervorragende Leistung ab und ließ sich von nichts stoppen. Als Tagesbester ließ er dem Duo Bernd Hirschnitz/Uwe Weichelt (428) keinerlei Chance. Im zweiten Durchgang konnte Kevin Andreas den vorhandenen Dampf nutzen und gegen Kay Freiwald (484) den dritten Mannschaftspunkt erringen. Andreas knackte dabei mit 506 Holz die magische 500er-Marke. Bei Berlind Müller (443) lief an diesem Tage das Abräumspiel nicht rund. Maik Hoffmann (483 Holz) wusste dies zu nutzen und holte für die Rot-Weißen den ersten Punkt.

Denny Kutzsch und Ronald Kutzsch wollten im dritten Durchgang den Sieg in den Lokschuppen fahren. Denny Kutzsch (430) fand gegen Silvio Hentsch (489) jedoch nicht das richtige Gegenmittel. Dagegen hatte Ronald Kutzsch (492) noch genügend Kraft, um gegen Uwe Eichholz (476) den vierten Mannschaftspunkt zu holen.