Die Herzberger Stadtverwaltung lädt Eltern von Kita- und Hortkindern am Donnerstag, 17. September, um 18.30 Uhr zu einer Informationsveranstaltung in das Schwimmbad in der Badstraße 15 ein. Es geht um die neue Kita-Gebührensatzung, die am 1. Oktober in Kraft tritt. In der etwa einstündigen Veranstaltung will die Stadt einen Überblick zu den Änderungen, Vorteilen und Optimierungen der Kitagebühren geben.

Satzung zu neuen Kitagebühren in Herzberg ist beschlossen

Die Stadtverordnetenversammlung hat die Satzung nach langer Vorbereitungsphase und zahlreichen Änderungen im Juni beschlossen. Notwendig wurde sie, weil die Kommunen ihre Satzungen den Änderungen durch das Neue-Kita-Gesetz anpassen müssen.
In Herzberg werden im Vergleich zur bisher gültigen Satzung die Eltern mit niedrigeren Einkommen etwas entlastet und Eltern mit höheren Einkommen mehr belastet. Der Mindestbeitrag zwischen 13 und 16 Euro (je nach Betreuungszeit) wird bei einem Einkommen ab 1667 Euro bis 1730 Euro fällig.

Höchstbeitrag 278 Euro

Den Höchstbeitrag von 278 Euro (zehn Stunden Betreuung in Kita oder Krippe) müssen Eltern ab einem Netto-Einkommen (unter anderem ohne Kindergeld) von 4630 Euro zahlen. Für den städtischen Hort beträgt der Höchstsatz 132 Euro bei acht Stunden Betreuungszeit.