| 16:01 Uhr

Aktion
Herzberger Kaufland erfüllt Kindern Weihnachtswünsche

Kindern und Jugendlichen aus dem AWO-Haus „An der Elster“ hat der Einkaufsmarkt Kaufland eine besondere Freude bereitet. 
Kindern und Jugendlichen aus dem AWO-Haus „An der Elster“ hat der Einkaufsmarkt Kaufland eine besondere Freude bereitet.  FOTO: Dieter Müller
Herzberg. Weiteres soziales Engagement in der Region soll folgen. Sylvia Kunze

An so einen Erfolg hat Julia Fröhlich, die neue Hausleiterin im Herzberger Kaufland-Markt, nicht zu denken gewagt. Ihre Idee, lokal was zu bewirken und den Mädchen und Jungen aus dem AWO-Haus „An der Elster“ Weihnachtswünsche zu erfüllen, ist voll aufgegangen. „Es haben aber auch viele mitgeholfen“, berichtet sie und will die Unterstützung des gesamten Teams nicht unerwähnt lassen.

Ursprünglich sei es ihre Vorstellung gewesen, dass Unternehmen der Region und andere spendenwillige Partner die Wunschzettel der Kinder erhalten und die jeweiligen Geschenke besorgen. „Aber schnell war klar, dass dafür bei vielen Interessierten gar nicht die Zeit bleibt“, erzählt Julia Fröhlich.  „Also haben wir im Wesentlichen Geldspenden entgegengenommen, auch von vielen Privatpersonen, und haben dann in unserer Freizeit die Geschenke gekauft und eingepackt.“ Gewünscht wurden zum Beispiel ein Ranzen, eine Holzeisenbahn, ein Puzzle, eine Puppe, ein Handy, ein Skateboard oder auch ein Pullover mit dem Bild der Lieblingsband.

Im Rahmen eines Weihnachtsaktionstages im und vor dem Einkaufsmarkt, bei dem auch THW, Feuerwehr, Stadt, Fleischerei Baehr und ein Hobbymusiker mitgeholfen haben, wurden die Geschenke an die AWO-Kinder übergeben. „Ich habe mich sehr gefreut, was man bewegen kann, wenn man sich zusammentut und miteinander redet. Alles hat funtioniert, Es war total toll“, so die Kaufland-Hausleiterin, die mit der gelungenen Aktion „Rückenwind“ für weitere Vorhaben bekommen hat. „Das war erst der Anfang, ich will hier sozial noch ein wenig mehr erreichen“, kündigt sie an.