| 02:37 Uhr

Herzberger Heimatkalender zeigt sich in neuem Gewand

Christian Poser präsentiert im Lutherbogen der Marienkirche den Heimatkalender 2017 für die Region Herzberg im modernen Gewand.
Christian Poser präsentiert im Lutherbogen der Marienkirche den Heimatkalender 2017 für die Region Herzberg im modernen Gewand. FOTO: Serena Nittmann/sni1
Herzberg. Der Heimatkalender 2017 für die Region Herzberg wird bereits sehnlichst erwartet. Der wurde unter dem Titel "Reformation, Rebellion und Revolution" zusammengestellt und wird am 16. November in Naundorf vorgestellt. Serena Nittmann / sni1

In Anbetracht des Lutherjahres 2017 habe sich das Thema natürlich angeboten, sagt Christian Poser von der Kalender-Redaktion. "Unsere klassischen Schreiber wie Hans-Dieter Lehmann oder Regina Nauck nehmen solche Themen gern an, sie kennen sich auch gut mit der Materie aus." Bei der Wahl sei es ihm darum gegangen zu erfahren, was von der Reformation in den Köpfen der Menschen in der heutigen Zeit noch übrig geblieben ist, so Poser weiter.

Der neue Heimatkalender habe natürlich noch viele andere Themen zu bieten. "Zu den Rubriken alte Zeiten und Menschen oder Naturkunde können wir immer Beiträge einordnen", macht der Herzberger neugierig. So verfasst beispielsweise Mathias Krüger seit vielen Jahren Naturbeiträge und ergänzt diese mit hervorragenden Fotos. Mario Huth bedient immer wieder historische Themen. "Erstmals als Schreiber dabei ist Alexander Hauß, der beim Rettungsdienst in Herzberg arbeitet und vom 25. Jubiläum der Himmelfahrtsfahrer berichtet", verrät Christian Poser. Er selbst arbeitet bereits seit elf Jahren in der Kalender-Redaktion mit. Ganz besonders freut ihn, dass Menschen wie Udo Lang, der jetzt im Norden Deutschlands wohnt, noch immer eine besondere Beziehung zur Heimat haben. Er berichtet von seiner Ankunft als junger Mann mit seiner Frau in Herzberg.

Obwohl die Beiträge anfangs stockend die Kalenderredaktion erreichten, hatten die Macher schließlich doch wieder Probleme, alles unterzubekommen. Damit kletterte die Seitenzahl für 2017 auf 208.

Das Kalendarium ist besetzt mit Fotos von Kirchen der Region. Dr. Florian Zaussinger, ein in Mahdel zugezogener Wiener, arbeitet mit alter Fototechnik und stellte seine Ergebnisse zur Verfügung. Eines sei noch verraten: Für 2017 kommt das Buch in einem etwas anderen, modernen Gewand daher.

Inzwischen ist der Kalender in Druck gegeben. Am 16. November wird das heimatliche Sammelsurium um 19 Uhr im Gasthof "Am Waldesrand" in Naundorf bei Schlieben vorgestellt. Da dort die die Anzahl der Plätze begrenzt ist, müssen sich Interessierte erstmals anmelden. Dies ist bis zum 31. Oktober per Telefon in der Herzberger BücherKammer unter 03535 248779 oder per Mail an buecherkammer@t-online.de möglich.