| 13:41 Uhr

Herzberger Feuerwehr musste elf Mal ausrücken

Die Herzberger Feuerwehr räumt bei Fermerswalde einen Baum von der Straße.
Die Herzberger Feuerwehr räumt bei Fermerswalde einen Baum von der Straße. FOTO: Feuerwehr Herzberg
Herzberg/Schönewalde. Elf Mal musste die Herzberger Feuerwehr bis Donnerstagabend ausrücken, um Sturmschäden zu beseitigen. Birgit Rudow

Zumeist handelte es sich um umgestürzte Bäume oder herabgefallene Äste, die die Kameraden von Straßen beseitigen mussten, so der Herzberger Feuerwehrsprecher Björn Horn. Am schlimmsten hat es den Ortsteil Löhsten erwischt.. Hier hat der Sturm zahlreiche Bäume entwurzelt. Dachziegel sind hunderte Meter weit auf Felder geflogen. Die Herzberger Kameraden haben mit ihrem Hubrettungsfahrzeug auch im Raum Bad Liebenwerda Hilfe geleistet.

Schwerpunkt der Sturmschäden im Schönewalder Stadtgebiet war der Bereich zwischen Wiepersdorf und Freywalde. In Freywalde, so Stadtbrandmeister Marc Wille, ist eine große Eiche auf ein Grundstück gefallen. Die Feuerwehr musste auch in Ahlsdorf Schäden beseitigen.