ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:01 Uhr

Städtepartnerschaft
Was Herzberger mit den Hanseaten in Soest verbindet

Herzberg. Noch bis zum Samstag ist eine Delegation aus Herzberg in der westfälischen Partnerstadt Soest im Stand der Hanseatischen Gesellschaft Soest (HGS) anzutreffen. Die HGS ist ein Verein, der sich ehrenamtlich um die Förderung der Städtepartnerschaften und Städtefreundschaften der Stadt Soest kümmert und die Kontakte zu den Partnerstädten pflegt. (red/sk)

Noch bis zum Samstag ist eine Delegation aus Herzberg in der westfälischen Partnerstadt Soest im Stand der Hanseatischen Gesellschaft Soest (HGS) anzutreffen. Die HGS ist ein Verein, der sich ehrenamtlich um die Förderung der Städtepartnerschaften und Städtefreundschaften der Stadt Soest kümmert und die Kontakte zu den Partnerstädten pflegt.

Im Wechsel repräsentieren dort Annette Arndt, Karin Jage und Frank Zinnow, Manuela Raddatz, Annett Moldenhauer sowie Bürgermeister Michael Oecknigk die Region in der heimlichen Hauptstadt Westfalens und werben mit regionalen Produkten für die heimische Region. Herzberg ist nach Sárospatak (Ungarn) und Strzelce Opolskie (Polen) jetzt die dritte Soester Partnerstadt, die ihre Produkte in diesem Jahr auf dem Soester Weihnachtsmarkt anbietet.

„Bereits am ersten Tag wurde der Herzberger Stand von Soestern und den vielen Bustouristen, die alljährlich zum Soester Weihnachtsmarkt kommen, belagert“, berichtet die HGS-Vorsitzende Petra Menke-Koerner. Aber es ist nicht das erste Mal, dass Vertreter aus der Stadt an der Elster in Soest den Weihnachtsmarkt besuchen, denn schon „seit 2001 nimmt die Stadt Herzberg auf Einladung der HGS am Soester Weihnachtsmarkt teil. Und viele Besucher reagierten daher auch höchst erfreut, dass wieder regionale Produkte aus dem Elbe-Elster-Kreis und darüber hinaus zu erwerben waren. Die Herzberger Delegation wird von Mitgliedern der Hanseatischen Gesellschaft betreut“, so Petra Menke-Koerner weiter.