ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

"Herzberg zählt" und Linke mit Vorschlag zur Kita-Landschaft

Herzberg. Kommen die Herzberger Stadtverordneten heute einer Entscheidung zur Übernahme eines der beiden Häuser des Gymnasiums als Kita-Standort näher oder nicht? In der Beantwortung dieser Frage liegt die Spannung der heutigen Stadtverordnetenversammlung. Die beiden Fraktionen "Herzberg zählt" und Die Linke haben dazu eine Beschlussvorlage eingebracht, die in die veröffentlichte Tagesordnung noch nicht eingearbeitet ist, aber behandelt werden soll. Birgit Rudow

In der Vorlage geht es um einen Vorschlag der beiden Fraktionen bezugnehmend auf die Machbarkeitsstudie zur sozialen Infrastruktur in Herzberg. Danach schlagen die Einreicher vor, die Kita "Spatzennest" und einstweilig auch den Kita-Standort "Flax und Krümel" zu erhalten, ein Hortgebäude an der Elsterlandgrundschule neu zu bauen und das Haus 2 des Gymnasiums zu erwerben als Ersatzstandort für die Kita "Märchenland".

Die Stadtverordnetenversammlung befasst sich weiterhin mit dem Bebauungsplan und dem Flächennutzungsplan für das Bebauungsgebiet "An der Leipziger Straße", mit der Veränderung der Verwaltungsgebührensatzung und der Geschäftsordnung der Stadt Herzberg sowie mit der Verwendung der Mittel aus dem Investitionsförderungsgesetz. Die Sitzung beginnt um 19.30 Uhr im Bürgerzentrum.