ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:03 Uhr

Herzberg trotz des 0:4 gegen Bad Liebenwerda Hallenkreismeister

Hallenkreismeisterschaft.. Das war eigentlich die Überraschung im Turnier, nicht die überzeugendste Mannschaft der Vorrundenturniere, die SG Elsterwerda/Biehla wurde Hallenkreismeister, sondern Herzberg mit vier Siegen und einer Niederlage und das klar beste Torverhältnis von 20:8. Joachim Hartwig


Da hatten die Herzberger zwar gegen Bad Liebenwerda 0:4 verloren, aber vier Siege in den weiteren vier Spielen, 5:0 gegen Schlieben, 4:0 gegen Hertha Finsterwalde, 4:2 gegen die SG Elsterwerda/Biehla und gar 7:2 gegen die SG SpVgg Finsterwalde/Sonnewalde führten zum Hallenkreismeister. Eng ging es dann auf den Plätzen zwei bis vier zu. Bad Liebenwerda schaffte den zweiten Platz nach einer 1:2-Niederlage gegen Schlieben, dem 3:3 gegen die SG Elsterwerda/Biehla und den Siegen gegen Hertha Finsterwalde 2:0 und gegen die SG SpVgg Finsterwalde/Sonnewalde 5:2.
Der dritte Platz ging an Schlieben, Siege gegen Hertha Finsterwalde 2:0 und die SG SpVgg Finsterwalde/Sonnewalde 3:2 waren dazu die Grundlage, gegen die SG Elsterwerda/Biehla gab es eine 0:1-Niederlage.
Die SG Elsterwerda/Biehla setzte sich gegen Hertha Finsterwalde mit 2:1 durch, unterlag aber der SpVgg Finsterwalde/Sonnewalde 2:3. Hertha Finsterwalde und die SG SpVgg Finsterwalde/Sonnewalde trennten sich 1:1.
Rocky Müller aus Bad Liebenwerda holte sich den Pokal als bester Torschütze im Turnier, hat zehn der 15 Treffer seiner Mannschaft auf sein Konto gebracht. Acht Tore gelangen Christian Dehnz (Herzberg). Und das war der Abschluss-Stand der Hallenkreismeisterschaft der C-Junioren:

1. Herzberg 20: 8 12
2. Bad Liebenwerda 15: 7 10
3. Schlieben 7: 9 9
4. Elsterw/Biehla 10:11 7
5. Fiwa/Sonnew. 10:18 4
6. H. Finsterwalde 2:11 1